Jada Pinkett Smith: "Ich bin keine Scientologin"

Jada Pinkett Smith: "Ich bin keine Scientologin"

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Jada Pinkett Smith (c) Rob Rich/WENN.com

Jada Pinkett Smith (46) praktiziert nicht die Lehren von Scientology.

Ihre Schauspielkollegin Leah Rimini (47, ‚King of Queens‘), die selbst 30 Jahre Teil der Kirche war, stellt sich inzwischen in aller Öffentlichkeit gegen Scientology. Dabei offenbarte sie nun auch, welche anderen Prominenten angeblich der Glaubensgemeinschaft angehören – so sei etwa die Schauspielerin (‚Gotham‘) eine Scientologin.

Nun meldete sich Jada Pinkett Smith angesichts Leahs Äußerungen selbst zu Wort und erklärte, viele Religionen genauer betrachtet zu haben. „Ich habe mich mit Dianetik auseinandergesetzt und schätze die Verdienste von Study Tech [der Scientology-Lernmethode] … aber ich bin keine Scientologin“, schrieb Jada auf Twitter. „Ich praktiziere menschliche Güte und glaube, dass wir alle das Recht haben, festzulegen, wer wir sind und wer wir nicht sind. Niemand sonst hat diese Macht.“

Leah Rimini hatte behauptet, Jada sei ein aktives Mitglied der Glaubensgemeinschaft. „Ich weiß, dass Jada dabei ist. Sie ist schon lange Teil von Scientology“, verriet Leah gegenüber ‚The Daily Beast‘. „Ich habe Will [Smith] niemals dort gesehen, aber ich sah Jada im Celebrity Centre. Sie haben eine Scientology Schule eröffnet, sie aber wieder geschlossen. Sie habe ich ständig im Celebrity Centre gesehen.“

Tatsächlich eröffneten Jada und Will 2013 die New Village Leadership Academy im kalifornischen Calabasas, sie wurde aber wieder dicht gemacht. Das Paar betonte stets, dass die Schule säkular gewesen sei, doch es wurden auch Lehren von Scientology gelehrt.