Julianne Moore: Altern immer noch besser als Sterben

Julianne Moore: Altern immer noch besser als Sterben

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Julianne Moore (c) Patricia Schlein/WENN.com

Julianne Moore (56) altert gerne.

Die Darstellerin (‚Still Alice‘) stand erst kürzlich für die Unterwäschemarke Triumph vor der Kamera und zeigte damit, wie wohl sie sich in ihrem Körper fühlt. Wie sie im Interview mit dem ‚InStyle‘-Magazin klarmachte, habe sie überhaupt keine Probleme damit zu altern. Stattdessen akzeptiere und begrüße sie es sogar: „Lasst uns gar nicht erst über so etwas reden wie den Gedanken, ‚Oh nein, ich werde 40!‘ Du könntest tot sein. Also genieße es. Es ist ein Privileg zu altern. Sogar in Drehbüchern beschreiben sie Figuren mit ‚alternd‘. Nun … jeder Mensch altert. Wenn Menschen in Filmen und Büchern versuchen diesen Prozess aufzuhalten, endet es immer in einer Katastrophe. Ich halte es für wirklich wichtig da zu sein, wo du bist.“

Julianne bereitet sich auch nicht auf die Rente vor. Derzeit ist sie so beschäftigt wie lange nicht mehr. Sie arbeitet nicht nur an zahlreichen Film- und Fernsehprojekten, sondern erzieht auch ihre beiden Kinder, die sie mit ihrem Ehemann Bart Freundlich hat: „Ich finde es nicht notwendig, dass sie mich als irgendetwas anderes sehen als ihre Mutter. Es ist mir wichtig, dass sie wissen, ich liebe meine Arbeit und gehe in ihr auf.“ Dennoch hat Julianne Moore mit dem Alter eine Veränderung an sich fest gestellt, die sie mit den Lesern teilte: „Je älter ich werde, desto mehr bereite ich mich vor. Als ich jünger war, hielt ich mich immer für vorbereitet. Aber das ist nichts im Vergleich zu dem, das ich jetzt mache. Wenn du jünger bist, denkst du vielleicht, ‚Ja, ja, ich weiß, wie man das macht.‘ Je älter du wirst, desto mehr verstehst du, dass du gar nichts weißt.“