Mark Wahlberg: Er verpasste den historischen Super Bowl

Mark Wahlberg: Er verpasste den historischen Super Bowl

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Mark Wahlberg (c) TNYF/WENN.com

Mark Wahlberg (45) ist kein desinteressierter Fan, sondern ein besorgter Vater. Der Schauspieler (‚Ted‘) wurde in den sozialen Medien mit Kritik überhäuft, weil er beim Super Bowl das Stadion in Houston vorzeitig verließ. Zu dem Zeitpunkt lagen seine New England Patriots 25 Punkte zurück und einige fanden, dass der Star seiner Mannschaft zuliebe weiter hätte ausharren sollen.

Aber der Amerikaner stellte auf Instagram jetzt klar, warum er so früh den Abgang machte: „Ich musste das Spiel so früh verlassen, weil es meinem Jüngsten nicht gut ging. Glaubt mir, ich wäre so gern geblieben, aber meine Familie geht vor. Das bedeutet aber nicht, dass ich meine Patriots nicht lieben würde.“ Mark Wahlberg hat auch etwas verpasst, denn seine Jungs kamen nach dem Rückstand sensationell zurück und konnten das Spiel unter Führung ihres Quarterbacks Tom Brady (39) noch gewinnen. Der Footballer ist der Held von Mark Wahlberg, auch wenn er in der Vergangenheit bezichtigt wurde, Spiele mit einem nicht voll aufgepumpten Ball manipuliert zu haben. 2015 wurde der Footballstar deswegen für vier Spiele gesperrt. Mark Wahlberg nahm ihn damals in Schutz: „Er ist ein großer amerikanischer Held, eine kulturelle Ikone. Der beste Quarterback, den es je gab. Er wird bestimmt noch zwei Super Bowls gewinnen – als einziger Quarterback, der sechs Mal gewinnt und in acht gespielt hat.“

Die Vorhersage von Mark Wahlberg könnte wahr werden, denn nach dem gestrigen Sieg hat Tom Brady fünf Meisterschaftsringe in der Tasche.