Mimi Fiedler: Verlobung im Einbruchschaos

Mimi Fiedler: Verlobung im Einbruchschaos

Bild zum Artikel
Mimi Fiedler (c) Cover Media

Mimi Fiedler (42) hatte großes Glück beim Antrag ihres Partners Otto Steiner.

Die Schauspielerin (‚Tatort‘) und der TV-Produzent sind seit Silvester verlobt. Doch wie Mimi der ‚Bild‘ verriet, war der Antrag alles andere als normal – und das war nicht mal die Schuld von Steiner oder ihr.

Der Antragsabend begann eigentlich ganz gemütlich und normal: „Otto und ich waren mit unseren Kindern und Freunden bei einer Party in München, als sich meine Tochter plötzlich unwohl fühlte und mit ihrem Freund nach Hause fahren wollte.“ Doch dann der Schock: „Das haben sie auch getan und platzten dabei mitten in einen Einbruch in unserer Wohnung hinein. Die Diebe wurden wahrscheinlich gewarnt und sind geflüchtet.“

Natürlich war das Drama groß, zum Jahreswechsel wurde noch einmal die ganze Wohnung ausgeräumt… Doch als wäre es Schicksal, fand Otto in dem Chaos eine kleine Dose, in der sich der Verlobungsring befand, „den er für mich heimlich gekauft und gravieren lassen hatte. […] Die [Dose] müssen die Diebe bei der Flucht verloren haben. Unglaublich, der Ring war noch drin!“

Kurzerhand entschloss sich Steiner dazu, im Einbruchschaos den Antrag zu machen. „Wir mussten beide gleichzeitig weinen und lachen und selbst einem Polizisten kullerte eine Träne übers Gesicht.“

Bis zur Hochzeit dauert es aber noch ein bisschen. Am 31. Dezember 2018 ist es so weit und wie Mimi verriet, ist auch der weinende Polizist eingeladen.

Eigentlich wollte Mimi Fiedler schon im vergangenen Jahr heiraten – damals aber noch ihren langjährigen Partner Bernhard Bettermann (52, ‚In aller Freundschaft‘), von dem sie sich dann aber trennte. Den einfachen Grund, warum es damals mit der Eheschließung nicht klappte, verriet sie der ‚Bild der Frau‘: „Wir wären schon längst verheiratet, aber mein Pass war abgelaufen. Jetzt habe ich einen neuen. Es steht also nichts mehr im Wege.“ Offenbar doch, denn im September war alles Aus. Hoffentlich läuft es dieses Mal besser und Mimi Fiedler kann im Dezember vor den Altar treten.