Rebecca Immanuel und Christoph M. Ohrt: Reunion im TV

Rebecca Immanuel und Christoph M. Ohrt: Reunion im TV

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Rebecca Immanuel und Christoph M. Ohr (c) picture alliance / dpa

Rebecca Immanuel (46) und Christoph M. Ohrt (56) standen wieder gemeinsam vor der Kamera.

Das dürfte vor allem Fans der Kultserie ‚Edel & Starck‘ freuen, in der die beiden von 2002 bis 2005 die titelgebenden Hauptfiguren spielten. Jetzt haben die Schauspieler endlich ein neues Projekt am Start: Auf ihrem Stammsender Sat.1 kehren sie heute Abend [7. März] um 20:15 Uhr auf die TV-Bildschirme zurück. In ‚Die Hochzeitsverplaner‘ können Zuschauer Rebecca Immanuel und Christoph M. Ohrt das erste Mal seit zwölf Jahren wieder zusammen sehen.

„Unser neuer Film war jahrelang in der Entwicklung. Ich glaube, es hat fünf Jahre gedauert“, verriet die Darstellerin im Interview mit ‚Bild‘. Dass die Pause so lange war, finden beide allerdings gar nicht so schlimm. „Wir hatten vier sehr intensive Jahre miteinander. Danach braucht man wie in jeder guten Partnerschaft auch mal eine Auszeit vom anderen“, grinste der gebürtige Hamburger.

Auch privat hatte das beliebte Duo seit dem Ende der Anwaltsserie nicht viel miteinander zu tun. „Wir sehen uns manchmal auf Events, aber so richtig privat haben wir uns nie getroffen“, gestand Rebecca. Trotzdem seien beide gute und verlässliche Kumpel, wie Christoph betonte. „Wir können uns aufeinander verlassen. Ist das nicht schon sehr viel!?“, meinte er, während seine Kollegin einwarf: „Ich finde es gut, dass wir diese Distanz haben. Distanz ist nichts Schlechtes.“

Zumindest vor der Kamera ist von Distanz nichts zu spüren: Wie schon bei ‚Edel & Starck‘ liefern sich Rebecca Immanuel und Christoph M. Ohrt in ‚Die Hochzeitsverplaner‘ einen verbalen Schlagabtausch – Funkensprühen inklusive. Dass das zwischen den beiden so gut klappt, ist indes „Glück und Zufall“, wie Rebecca kürzlich gegenüber ‚Sat.1‘ zugab. „Die Chemie stimmt und dann gibt es da beim Spielen diese Magie, die größer ist als wir.“

Christoph fand indes eine rationalere Erklärung, warum die beiden so gut miteinander harmonisieren: „Rebecca und ich haben ein ähnliches Timing, ein ähnliches Tempo. Und wir denken auch ähnlich. Wir sind schnell, auch in der Umsetzung. Wir haben eine klare Vorstellung von unseren Figuren und lassen dem anderen seinen Raum. Ich meine, wir haben großen Respekt voreinander – und das merkt der Zuschauer wohl.“

Was die Zuschauer vom TV-Comeback der ‚Edel & Starck‘-Anwälte halten, wird sich ja heute Abend zeigen …