Sturm der Liebe Folge 1857 am Donnerstag, 17.10.2013

Sturm der Liebe Folge 1857 am Donnerstag, 17.10.2013

0
TEILEN

Sturm der Liebe Vorschau für Donnerstag: Pauline will ihr Brautkleid spenden. Friedrich stört den Gedenkgottesdienst. Ist Magdalena Opfer einer Hetzkampagne? Werner überlegt, Barbaras Geld anzunehmen. Nils lässt seine Krankschreibung verlängern.

Pauline findet durch Martins Gedenkpredigt Trost – wenn da nicht Friedrich wäre, der die Andacht stört. Auch wenn es Pauline schwer fällt, beschließt sie, ihr Brautkleid dem Kirchenbasar zu spenden. Pauline scheint mit sich im Reinen. Auf dem Kirchenbasar wird sie allerdings eines Besseren belehrt, als Patrizia dort erscheint…

Martin wundert sich, dass Friedrich beim Gedenkgottesdienst auftaucht. Obwohl seine Predigt keinerlei kompromittierende Aussagen enthält, stört Friedrich die Andacht auf blasphemische Art und Weise. Martin nimmt die Ignoranz und Unkenntnis seines Vaters hinsichtlich der Kirche persönlich. Aufgebracht stellt er seinen Vater zur Rede. Zu Martins großer Überraschung entpuppt sich Friedrich als bibelfest und gibt aufgewühlt ein altes Familiengeheimnis preis.

Alfons hält Magdalena für das unschuldige Opfer einer medialen Hetzkampagne. Hildegard vermutet dagegen, dass Alfons sich in sie verguckt hat. Als Magdalena dann auch noch für den Basar heiße Dessous spendet, ist das Maß für Hildegard voll. Doch dann erscheint ein Zeitungsartikel über Magdalena, der Alfons Darstellungen untermauert.

Werner verhindert, dass Barbara das vermeintliche “Blutgeld” verbrennt, will es aber dennoch nicht annehmen. Als Barbara ihm glaubhaft versichert, ihr Mann wisse von ihren Missetaten und liebe sie trotzdem, wird Werner schwach. Das schlechte Gewissen aber bleibt, zumal Michael moralische Einwände gegen die Annahme des Geldes erhebt.

Nils genießt Sabrinas Fürsorge und überredet Michael, ihn noch einen Tag länger krankzuschreiben. Da ertappt ihn Sabrina mit einer Tüte Chips. (Text: ARD)