Susi Kentikian: Ich lebe den Traum meiner Mutter

Susi Kentikian: Ich lebe den Traum meiner Mutter

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Susi Kentikian (c) Cover Media

Susi Kentikian (29) will ihre Mama stolz machen.

Seit Mitte März läuft die zehnte Staffel der beliebten RTL-Tanzshow ‚Let’s Dance‘. Dabei konnte die Boxweltmeisterin an der Seite von Profitänzer Robert Beitsch schnell die Herzen der Zuschauer gewinnen. Dabei ist ihr die Meinung einer bestimmten Person besonders wichtig:

„Ich tanze bei ‚Let’s Dance‘ für meine Mami“, offenbarte die gebürtige Armenierin im Interview mit ‚Closer‘. „Tanzen war immer ihre ganz große Leidenschaft, sie konnte sich immer toll bewegen. Das hatte sie einfach im Blut. Aber nun kann sie diesen Traum nicht mehr weiterleben. Sie ist aber sehr glücklich, wenn sie mich tanzen sieht. Dann strahlt sie voll.“

Wegen einer Krankheit ist Mama Makruhi (53) leider ans Bett gefesselt, kann nur von Zuhause aus ihrer Tochter die Daumen drücken.

Dass Susi einfach alles für ihre geliebte Mutter geben würde, liegt wohl auch daran, dass die sich stets für ihre Tochter aufopferte. Nachdem die Familie in den 90er Jahren aus Armenien nach Deutschland floh, lebte sie insgesamt acht Jahre in Flüchtlingsunterkünften. Eine harte Zeit: „Ich konnte mir nicht mal ein Croissant leisten und hatte immer große Augen auf alles, was ich nicht haben konnte“, erinnerte sich Susi Kentikian im Gespräch mit der ‚Zeit‘. „Meine Mutter hat mir manchmal mit ihrem letzten Geld eins gekauft, das war ein Highlight für mich. Oder einen Cheeseburger bei McDonald’s. Sie hat immer versucht, mir meine Wünsche zu erfüllen.“ Nun erfüllt Susi ihrer Mama einen ihrer größten Wünsche …