Frederick Lau: Lieber Eishockey als Fußball

Frederick Lau: Lieber Eishockey als Fußball

Bild zum Artikel
Frederick Lau (c) Cover Media

Frederick Laus (28) Liebe galt immer dem Eishockey.

Der Darsteller ist in dem aktuellen Film ‚Spielmacher‘ als ehemaliger Fußballer zu sehen. Frederick schaut den Sport selbst zwar gerne und hat auch als Kind fleißig gegen den Ball getreten, doch sein Herz hing immer an einer anderen Disziplin, die er leidenschaftlich verfolgt hat. Der ‚B.Z.‘ verriet er mehr dazu:

„Schon als Kind war ich oft auf dem Bolzplatz zum Kicken. Aber ich habe nie in einem Verein gespielt. Denn ich war Eishockey-Spieler. 13 Jahre war ich Mitglied bei Preussen Berlin. Mein Vater hatte mich dahin gebracht. Aber irgendwann musste ich mich entscheiden zwischen Eishockey- und Film-Karriere. Wie beim Fußball musst du auch beim Eishockey jeden Tag trainieren und hast am Wochenende ein Spiel. Aber wenn du dann für einen Monat drehst, bist du weg, und das fand der Trainer irgendwann nicht mehr so cool.“

Frederick denkt mittlerweile darüber nach, mit dem Tennisspielen anzufangen, da seine Tochter nun in einem Alter sei, in dem er sie in einem Club anmelden könnte. Da könne es allerdings auch passieren, dass Frederick Lau feuchte Augen bekommt, wenn er verliert, denn er sei nah am Wasser gebaut und habe schon als Kind einen Verlust im Sport nicht einfach vergessen können, wie er kürzlich dem ‚SPIEGEL‘ verraten hatte: „Zu verlieren hat mir sehr wehgetan. Mein Vater hat immer gesagt, ich sei ein schlechter Verlierer. Er hat aber auch gesagt, Weinen sei völlig in Ordnung. Mittlerweile kann ich besser damit umgehen, aber ich finde es wichtig, Gefühlen Ausdruck zu verleihen.“