In aller Freundschaft Folge 619 am Dienstag, 15.10.2013

In aller Freundschaft Folge 619 am Dienstag, 15.10.2013

0
TEILEN

In aller Freundschaft Vorschau für Dienstag: Andreas Hartwich hat keine Krankenversicherung – sein Freund Lars rät ihm zu einer Falschanzeige. Arzu und Philipp nähern sich wieder an. Ein Journalist macht vor der Klinik Fotos einer ehemaligen Patientin.

Andreas Hartwich bricht sich bei einer Mutprobe die Hand. Er wollte seinen Kumpels Nervenstärke beweisen und sprang erst im allerletzten Moment vor einer herannahenden Straßenbahn vom Gleis. In der Sachsenklinik gesteht Andreas seinem Freund Lars, dass er nicht krankenversichert ist. Als die beiden sehen, dass auch der Straßenbahnfahrer Günther Bornemann eingeliefert wird, kommt Lars die Idee, eine Anzeige gegen Unbekannt zu erstatten. Andreas solle einfach behaupten, Bornemann hätte ihn an einem Fußgängerüberweg übersehen. In der Zwischenzeit wird bei Günther Bornemann aufgrund des Schocks ein Herzanfall diagnostiziert. Andreas’ Handbruch ist so kompliziert, dass er seine Lehre als Mechatroniker abschreiben kann. Als Bornemann von einer Polizistin erfährt, wie Andreas den Unfallhergang schildert, bekommt er Zweifel: Hat er den Unfall womöglich selbst verursacht und das Leben eines jungen Mannes zerstört?

Durch Hans-Peter Brenner bekommt Arzu Ritter mit, dass Philipp Brentano ihre türkischen Hackbällchen vermisst. Um die langersehnte Versöhnung in Gang zu bringen, kocht Arzu für Philipp. Ihr Plan scheint aufzugehen, er freut sich und die beiden nähern sich langsam wieder an. Doch die zarte Romantik wird jäh durch ein Telefonat unterbrochen.

Verwaltungschefin Sarah Marquardt beobachtet, dass ein Journalist Fotos einer ehemaligen Patientin vor der Sachenklinik macht. Als sie ihn darauf anspricht, wird sie harsch zurückgewiesen: Das könne sie am nächsten Tag in der Zeitung lesen. Sarah vermutet, dass Vera Bader dahinter steckt, und schmiedet einen äußerst unkonventionellen Plan. (Text: ARD)