Charly Sheen – „Ich mach mich nicht verrückt“

Charly Sheen – „Ich mach mich nicht verrückt“

1
TEILEN

Es soll man dazu sagen?

Ein völlig demoliertes Hotelzimmer, eine gefesselte Prostituierte im Schrank und eine Einweisung im Krankenhaus.

Und Charly Sheen spricht nur von einer „schlechten Nacht“! 😉

nun war der jetzt 45-Jährige Hollywood-Schauspieler Charly sheen in der amerikanischen Sendung „Extra“ zu Gast und meinte dazu, er würde die ganze Aufregung nicht verstehen um seinen Aussetzer in New York:

„Wenn ein Typ mal eine schlechte Nacht hat, dann regt sich gleich die ganze Welt auf und spielt verrückt. Ich mache mich jedenfalls nicht verrückt.“

Charly Sheen hinterließ einen Schaden von 7.000 Dollar – allerdings ist diese Summe nur die Hotelzimmereinrichtung.

Er soll betrunken gewsen sein und möglicherweise sogar unter Drogen gestanden haben. Die örtliche Polizei fand in seinem Schrank eine gefesselte Prostituierte. Charly Sheen gab dazu an, das er sie eingesperrt habe, weil sie seine Geldbörse stehlen wollte. Tja, und nebenbei zerlegte er sein Hotelzimmer.