Ed Sheeran: Lasst Mariah Carey in Ruhe!

Ed Sheeran: Lasst Mariah Carey in Ruhe!

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Ed Sheeran (c) James Watkins/WENN.com

Ed Sheeran (25) hat Mitleid mit Mariah Carey (46).

Die Pop-Diva (‚Without You‘) blamierte sich am Silvesterabend vor einem Millionenpublikum am New Yorker Times Square, als sie aufgrund technischer Probleme nichts hören und dementsprechend auch nicht singen konnte – stattdessen schunkelte sie ein bisschen mit ihren Background-Tänzern mit. Später beschuldigte sie die Produzenten des Konzerts, ihren Auftritt mit Absicht sabotiert zu haben, um einen viralen Hit zu kreieren.

Während einige ihrer Kollegen, wie beispielsweise Ex-Spice-Girl Mel B (41, ‚Wannabe‘) die Performance der Sängerin kritisierten, stehen andere Musiker hinter Mariah. Dazu zählt auch der britische Singer-Songwriter (‚Thinking Out Loud‘).

„Das könnte jedem passieren“, verteidigte Ed Sheeran den Popstar in der Radioshow ‚Cubby and Carolina In The Morning‘. „Sie war in der Mitte des Times Square, ohne Monitore. Das ist wirklich schwer. Man kann so nicht im Takt singen.“

Offenbar weiß Ed ganz genau, wovon er spricht, da ihm Ähnliches auch schon mal passiert ist. „Ich befand mich einmal im Zentrum einer Arena und meine In-Ears sind einfach ausgegangen – mir ging es ganz genauso. Ich weiß, dass sich die Menschen das angucken und sich über Mariah lustig machen, aber das ist eine wirklich, wirklich schreckliche Situation. Man steht einfach da und ist machtlos.“

Für Nicht-Sänger beschrieb Ed gleich noch, wie es aussieht, wenn die In-Ears versagen: „Man hört den Track, aber mit zwei Sekunden Verspätung. Wenn man versuchen würde zu singen, klänge das schrecklich.“

Aus diesem Grund fand er das Video von Mariah Carey auch alles andere als amüsant. „Ich habe mir das angeschaut und fand es nicht witzig. Ich guckte es mir an und dachte ‚Oh mein Gott. Das hätte mir passieren können. Das hätte jedem passieren können.‘ Natürlich weiß das Publikum das nicht. Sie denken sich nur ‚Oh, etwas hat nicht geklappt.‘ Ich schaute es mir an und fragte mich ‚Was hätte ich in dieser Situation getan?'“

Hoffen wir mal, dass er selbst so schnell keinen ähnlichen Vorfall erleben muss. Bald geht Ed Sheeran aber sicherlich wieder auf Tour, schließlich bereitet er sich gerade auf die Veröffentlichung seines mit Spannung erwarteten dritten Albums ‚÷‘ vor, das am 3. März auf den Markt kommt.