Freida Pinto: "Ich werde nie zum Party-Girl"

Freida Pinto: "Ich werde nie zum Party-Girl"

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Freida Pinto (c) Cover Media

Freida Pinto (32) hat einen guten Grund, um bei Hollywood-Partys zu erscheinen.

Die indische Schauspielerin wurde 2008 mit ‚Slumdog Millionär‘ fast über Nacht weltweit bekannt und kann sich seither vor Angeboten kaum retten. Einladungen zu exklusiven Events inklusive. Doch Freida dabei ausschweifend feiern zu sehen, wird man so schnell wohl nicht zu Gesicht bekommen.

„Ich bin wirklich, wirklich glücklich mit meinen sehr geerdeten Freunden“, erzählte sie dem britischen ‚OK!‘-Magazin. „Ich werde nie ein Party-Girl sein. Ich ging nie zu Partys derentwegen. Ich gehe dorthin, weil ich einen Film zu feiern habe oder Freunde, die ich feiere.“

Bevor sie ihren Durchbruch in Hollywood startete, war Freida als Model sehr erfolgreich, war in einigen TV-Spots und Print-Kampagnen zu sehen. Aber die indische Beauty wusste schon immer, dass dieser Job eigentlich nichts für sie war. „Ich war ein langweiliges Model. Ich habe das wirklich nicht so genossen, wie das andere Menschen tun, wenn sie in dieser Welt sind. Ich wartete auf mein Ticket nach draußen“, erklärte die Schauspielerin. „Es war ein Meilenstein. Ich will damit nicht sagen, dass Models ein schlechtes Leben haben, aber ich wollte für mich mehr.“

Deswegen wählt Freida Pinto ihre Rollen wohl auch mit Bedacht. In dem neuen TV-Hit ‚Guerilla‘ spielt sie derzeit die politische Aktivistin Jas Mitra im London der 70er-Jahre. Ein Charakter, der ihr auf den Leib geschrieben zu sein scheint. „Ich war immer sehr forsch. Ich bin nicht jemand, der etwas sagt, an das er nicht glaubt oder nicht dazu steht.“