Game of Thrones nutzt selbstzerstörende Skripte, um sich gegen vorzeitiges Bekanntwerden der...

Game of Thrones nutzt selbstzerstörende Skripte, um sich gegen vorzeitiges Bekanntwerden der Handlung zu schützen

(c) pixabay.com
(c) pixabay.com

Game of Thrones ist die aktuell wohl beliebteste Serie überhaupt. Das Epos, in dem es um den Kampf um den Eisernen Thron und die Herrschaft über alle Völker geht, ähnelt sehr dem Mittelalter, spielt aber in einer fiktiven Welt, in der es Drachen und andere Fantasiegestalten gibt. Die Serie erregte schon von Beginn an sehr viel aufsehen, da sehr viel Haut in den Folgen zu sehen ist und auch regelmäßig Hauptdarsteller, die einen großen Teil der Handlung einnehmen, umgebracht werden und somit abrupt aus der Handlung verschwinden.

Aktuell wird an der 8. und letzten Staffel gefeilt. Diese soll zwar weniger Folgen beinhalten, dafür soll jede etwa Spielfilmlänge haben. Um die Spannung und Erwartungshaltung der Fans der Serie so groß, wie möglich zu halten, greifen die Macher von HBO zu neuen Mitteln. Während oder kurz nach den Dreharbeiten der Vorgängerstaffeln ist häufig die Handlung, durch am Dreh beteiligte, oder Hacker, die an Drehbücher und Skripte gekommen sind, im Voraus veröffentlicht worden. Schon vor längerer Zeit wurde berichtet, dass die Verantwortlichen bis zu acht verschiedene Enden drehen, damit nicht einmal die beteiligten Schauspieler die Handlung genau voraussagen können. Dies schien schon ein sehr aufwendiger Schritt zu sein, um das Ziel zu erreichen.

Loading...

Allerdings wurde nun kürzlich in einem Interview bekannt, dass sogar die Skripte, mit denen die Schauspieler ihre Texte lernen, nicht von Dauer sind und somit nicht weitergegeben kopiert oder gedruckt werden können. Nikolaj Coster-Waldau, der in der Serie Ser Jamie Lannister spielt, sagte, dass die Schauspieler die Skripte nur digital erhalten und sich diese, nach Abschluss der Dreharbeiten an der Szene, „selbst zerstören“. Es sei wie Mission Impossible, weil die Skripte sich einfach in Luft auflösen.

Natürlich ist dies sehr viel Aufwand, um die Handlung geheim zu halten, allerdings ist die Serie nun über die Bücher hinaus und die Zuschauer haben somit aktuell keine Ahnung, wie die Serie endet. Dies soll unbedingt so bleiben, weshalb die Macher so einen großen Aufwand betreiben.

Die Fans der Serie wissen aktuell nur, dass Jon Schnee am Ende der letzten Staffel, als einer der Nachkommen eines Adelsgeschlechts noch mehr in den Fokus gerückt ist, und haben ihn nun zum Favoriten auf die Besteigung des Eisernen Thrones gemacht. Allerdings werden auch Cersei Lennister, Daenerys Targaryen und dem Nachtkönig große Chancen auf den Thron eingeräumt. So bleibt zu hoffen, dass es HBO gelingt, die Spannung hochzuhalten und somit zur Erstausstrahlung der einzelnen Folgen der letzten Staffel die Spannung hoch ist und Millionen von Zuschauer weltweit an den Fernseher gelockt werden.