Jack O'Connell: Biopic über Alexander McQueen in Startlöchern

Jack O'Connell: Biopic über Alexander McQueen in Startlöchern

Bild zum Artikel
Jack O'Connell (c) WENN.com

Jack O’Connell (26) hat eine Prestigerolle ergattert.

Der Darsteller war 2014 von Angelina Jolie (41) für ihren Kriegsfilm ‚Unbroken‘ besetzt worden. Dort spielte er einen Soldaten, der um sein Leben kämpfen muss. Nun wird er einen Designer spielen, der um sein Leben kämpfen muss: Jack schlüpft in die Rolle von Alexander McQueen (†40), der legendäre Designer, der 2010 Selbstmord beging. Der Film soll keine geradlinige Biografie sein, sondern sich auf McQueens kreativen Prozess vor einer seiner Catwalkshows 2009 konzentrieren und sich an Andrew Wilsons Biografie ‚Blood Beneath the Skin‘ orientieren.

Die Entscheidungsträger der Verleihfirma Pathé erklärten in einem Statement: „Der Film untersucht McQueens kreativen Prozess in den sechs Monaten vor seiner legendären Show, das Lachen, das er mit Freunden und Familie genießen konnte, und den Druck, der mit den unnachgiebigen Forderungen der Modeindustrie einherging.“

Auf dem Regiestuhl wird kein geringerer als der Brite Andrew Haigh (43) Platz nehmen, der im vergangenen Jahr mit dem Ehedrama ’45 Years‘ für Aufsehen sorgte und bereits zuvor mit ‚Weekend‘ ein gefeiertes Melodram über eine homosexuelle Beziehung gedreht hatte. Es ist allerdings nicht das erste Projekt, das sich auf das Leben von Alexander McQueen konzentriert. Bereits im vergangenen Jahr wurde in London die Bühnenshow ‚McQueen‘ aufgeführt, in der der britische Schauspieler Stephen Wight den Designer mimte und von Dianna Agron als fiktivem Fan Dahlia angehimmelt wird.