Jochen Schropp ist Dschungelcamp-Fan

Jochen Schropp ist Dschungelcamp-Fan

0
TEILEN

Moderator Jochen Schropp stellt sein Privatleben hinter seine Lieblingssendung ‚Ich bin ein Star – holt mich hier raus‘.

Gefesselt: Jochen Schropp (33) nimmt sich täglich Zeit für ‚Ich bin ein Star – holt mich hier raus‘.
Der Entertainer (‚X-Factor‘) verriet im Interview mit ‚Promiflash‘, dass die zwei Wochen rund um das Dschungelcamp immer etwas schwierig zu gestalten seien, weil die Show in den Mittelpunkt seiner Abende stehe: „Der Dschungel, das sind immer die zwei Wochen des Jahres, die ich am schwierigsten zu koordinieren finde, weil ich eigentlich um 22.15 Uhr nicht mehr arbeiten und keine Freunde mehr treffen kann“, lachte der Star im Gespräch mit der Webseite und freute sich auf die neue Ausgabe der Promi-Show: „Ich glaube, dass diese Staffel großartig wird und das wir viele großartige Momente erleben werden!“
Dabei sind die Augen von Jochen Schropp besonders auf die Dänin Brigitte Nielsen (48) gerichtet – und das nicht wegen ihrer beeindruckenden Rundungen, sondern weil er sie persönlich kennt und besonders schätzt. Wenn es nach dem Beau ginge, bekäme die Blondine sogar die Dschungelkrone: „Sie hat schon soviel Scheiße erlebt und ist immer wieder auferstanden. Sie ist wirklich eine tolle Frau, die meiner Meinung nach total unterschätzt wird. Ich gönne ihr die Krone.“
Auch Jungstar Jimi Blue Ochsenknecht (20) verfolgt das Geschehen im Dschungel – nicht zuletzt, weil sein Halbbruder Rocco Stark (25) dort um die Krone kämpft. Der hatte zuletzt über seinen berühmten Vater gesprochen und behauptet, dass Uwe Ochsenknecht ganze 10.000 Euro für ein Gutachten ausgegeben habe, um dem ungeliebten Sohn das Talent als Schauspieler abzusprechen und so dessen Ausbildung nicht finanzieren zu müssen.
Jimi-Blue scheint das nicht gefallen zu haben. „Dschungelcamp, wat für eine Blamierung für die Family. Sucked“, schimpfte der Sprössling auf Twitter – und schien sich nicht daran zu stören, dass es statt Blamierung eigentlich Blamage hätte heißen müssen.
Jochen Schropp wünscht sich indes, dass die Dschungelkrone nicht an einen unerfahrenen Jungspund wie Rocco Stark geht und hält Brigitte Nielsen die Stange: „Brigitte ist ja auch diejenige, die die meiste Erfahrung hat, die am meisten geleistet hat. Kim Debkowski und Daniel Lopes, da ist es ja schön, dass die dabei sind – aber warum sollten die eine Krone gewinnen? Das sollte dann schon jemand sein, der Lebenserfahrung hat“, betonte Jochen Schropp.