Karl Lagerfeld: „Ich bin ein Mode-Opportunist“

Karl Lagerfeld: „Ich bin ein Mode-Opportunist“

0
TEILEN

Designer Karl Lagerfeld nennt sich selbst einen Mode-Opportunisten, der gern Dinge kreiert, die es noch nie zuvor gab.

Vielbeschäftigt: Karl Lagerfeld (78) plauderte über seine neuste erschwingliche Kollektion, die er aus seinem modischen Opportunismus heraus kreierte.
Der deutsche Mode-Star bringt noch in diesem Monat seine preisgünstige ‚Karl‘-Kollektion auf ‚Net-A-Porter‘ heraus. Lagerfeld beabsichtigt mit der Linie, einem breiteren Publikum seine Designs zugänglich zu machen. So kostet ein T-Shirt der Kollektion um die 85 Euro und ein paar seiner berühmten Handschuhe 60 Euro.
In einem Interview mit dem britischen ‚Grazia‘-Magazin sprach er nun über die Beweggründe für diese Linie: „Das war etwas, was es noch nicht gab und ich bin nun einmal ein Mode-Opportunist. Ich versuche mich gern an Dingen, die so noch nicht existieren. So etwas wurde noch nicht mit einem Namen wie meinem gemacht, deshalb interessierte ich mich dafür und fand das Projekt sehr spannend.“
Zu der Kollektion zählen weiterhin eine Lederjacke für 1.180 Euro, schwarze enge Hosen für 190 und eine Jeans für 235 Euro.
Der Designer leitet sein eigenes Label und ist der Kreativ-Chef von ‚Fendi‘ und ‚Chanel‘. Der vielbeschäftigte Mode-Zar entwarf weiterhin erschwingliche Kollektionen für andere Shops wie ‚H&M‘ und steht auch häufig hinter der Kamera, um Werbekampagnen zu fotografieren.
Auf die Scherzfrage des Magazin, welches Mode-Accessoire er am liebsten sein würde, antwortete er ganz simple und machte sich damit über seinen Ruf als am härtesten arbeitender Mensch der Modebranche lustig: „Eine Einkaufstasche“, lachte Karl Lagerfeld.