Klara Deutschmann: Zitronen sammeln statt Schauspielschule

Klara Deutschmann: Zitronen sammeln statt Schauspielschule

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Klara Deutschmann (c) Cover Media

Klara Deutschmann (27) wurde nun endlich befreit.

Die Darstellerin ist die Tochter von Schauspieler Heikko Deutschmann (55, ‚Tatort‘), der bereits in zahlreichen deutschen Filmen und Fernsehserien auftrat. Wie der Vater, so die Tochter: Auch Klara wollte bereits von Kindesbeinen an auf der Bühne oder vor der Kamera stehen, allerdings gegen den Willen ihrer Eltern. Nun hat sie mit ihren 27 Jahren die erste große Rolle ergattern können, indem sie in Sönke Wortmanns Erfolgsreihe ‚Charité‘ zu sehen ist. Dass sie das einmal schaffen würde, hätte Klara selbst wohl kaum für möglich gehalten, schließlich wurde sie nach der Schule erst einmal für ein Jahr auf einen anderen Kontinent – weit weg von der Filmkamera – geschickt, wie sie sich im Interview mit der ‚Bild‘-Zeitung erinnert:

„Nach dem Abi habe ich in Australien auf dem Feld gestanden und Zitronen geerntet. Die Abmachung war, falls ich dann noch Schauspielerin werden möchte, ich versuche, an die Schauspielschule zu kommen.“ Offensichtlich wollte sie auch nach einem Jahr Australien noch immer Schauspielerin werden. Der Beginn ihrer Karriere war getan.

Danach folgte sogar ein Auftritt mit ihrem Vater, denn beide standen für den Fernsehfilm ‚Inga Lindström: Zurück ins Morgen‘ vor der Kamera. Dort spielte Klara Deutschmann eine junge Frau, die nach ihrem abgeschlossenen Diplom eigentlich nach Stockholm wollte, bei einer Zwischenstation bei ihrem Vater allerdings einen jungen Mann und noch viel mehr kennen lernt.