Lindsay Lohan beeilt sich bei gemeinnütziger Arbeit

Lindsay Lohan beeilt sich bei gemeinnütziger Arbeit

0
TEILEN

Schauspielerin Lindsay Lohan will so schnell wie möglich mit ihrer gemeinnütziger Arbeit fertig werden, um Zeit für ihren neuen Film zu haben.

Flott: Lindsay Lohan (25) drängt darauf, ihre gemeinnützige Arbeit zu beenden.
Die Schauspielerin (‚Freaky Friday‘) möchte Zeit haben, Elizabeth Taylor (?79) in einem Film darzustellen. Die Skandalnudel soll kurz davor stehen, den Vertrag für das Lifetime-Drama ‚Elizabeth and Richard: A Love Story‘ zu unterschreiben. Das Werk soll sich auf die temperamentvolle Beziehung der beiden Hollywood-Ikonen Elizabeth Taylor und Richard Burton (?58) konzentrieren, die zweimal heirateten, sich aber auch zweimal scheiden ließen.
Laut der Internetseite ‚TMZ‘ soll Lindsay Lohan den Vertrag Anfang nächster Woche unterzeichnen. Deshalb soll die Blondine auch ihre gemeinnützige Arbeit früher als geplant beenden, um Zeit für die Dreharbeiten zu haben. Der Star hat bislang 12 Besuche im Leichenschauhaus absolviert und ging schon vier Mal zur Therapie. Lohan muss aber noch 17 weitere Schichten ableisten und sechs Therapiestunden hinter sich bringen, bevor ihre Strafzeit beendet ist.
Heute muss die Darstellerin ins Gericht zur Anhörung für die Anpassung ihrer Bewährungsauflagen. Wenn sie gegen diese verstoßen hat, drohen ihr 270 Tage Haft. Wenn sie allerdings ihre Bewährung wie angeordnet absolviert hat, könnte sie Ende März wieder auf freiem Fuß sein.
Dann kann sich Lindsay Lohan voll und ganz Elizabeth Taylor widmen.