Madonna: „Menschen sind eingeschüchtert von mir“

Madonna: „Menschen sind eingeschüchtert von mir“

0
TEILEN

Superstar Madonna glaubt, dass die Öffentlichkeit von ihrer Macht zu beeindruckt ist.

Ganz normal: Madonna (53) denkt, dass viele sie missverstehen und nicht auf ihr wahres Ich schauen wollen.
Die Sängerin (‚Frozen‘) gehört zu den berühmtesten Frauen auf dieser Welt. Sie singt nicht nur, sondern hat auch schon Filme gemacht und sich in der Mode versucht. So viel kreative Vielfalt kann manchmal einschüchtern, und die Schöne wünscht sich, dass sich die Leute die Zeit nehmen würden, sie richtig kennenzulernen, anstatt nur auf die Fassade zu blicken und in blinde Bewunderung auszubrechen.
„Wenn Frauen so eine Macht besitzen, dann verstehen wir sie nicht und müssen sie kleinmachen“, erklärte Madonna im Interview mit ‚Grazia‘. „Ich denke, dass viele Menschen meine Macht missverstehen und sie dadurch eingeschüchtert sind, so dass sie gar nicht versuchen, mich verstehen zu wollen.“
Der Superstar weiß, dass Ruhm mit seinem Beruf einhergeht, aber die Musikerin steht Prominenz sehr skeptisch gegenüber. Die Amerikanerin kennt die Vorteile, warnt aber auch davor, dass man sich darin verlieren kann. „Ich bin an Ruhm interessiert, aber genauso ist er mir unbehaglich. Ich denke, es hat seine Vor- und Nachteile. Ich glaube, dass jeder fasziniert ist und ein Teil von dieser Welt sein möchte, aber wenn du clever bist, erkennst du schnell, dass es auch eine Falle sein kann“, hob Madonna warnend den Zeigefinger.