Andie MacDowell: Nackt vor der Kamera ist kein Problem

Andie MacDowell: Nackt vor der Kamera ist kein Problem

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Andie MacDowell (c) Ivan Nikolov/WENN.com

Andie MacDowell (59) hatte ein wenig Angst vor ihrem ersten Mal.

Die Schauspielerin ist durch Filme wie ‚Und täglich grüßt das Murmeltier‘ oder ‚Vier Hochzeiten und ein Todesfall‘ seit Jahrzehnten in Hollywood unterwegs. Dennoch sah man sie tatsächlich noch niemals nackt vor der Kamera.

„Ich gehöre eigentlich nicht zu denjenigen, die ihre Kleidung in einem Film ablegen“, erklärte Andie diesen Umstand gegenüber ‚The Hollywood Reporter‘. „Nicht, dass ich prüde oder so bin, aber ich denke, ich bin in einer Zeit aufgewachsen, in der die meisten Schauspielerinnen ein Körperdouble hatten. Und ich war mir stets dessen bewusst, was meine Kinder denken würden. Ich wollte niemals etwas tun, was ihnen peinlich sein könnte.“

Doch nun ist die Zeit gekommen, im Evakostüm vor der Kamera herumzuhüpfen: Für ihren aktuellen Film ‚Love after Love‘ zog Andie MacDowell blank. Zunächst nicht ohne Scheu: „Ich bin nicht gerade die Person, die es toll findet, ohne Klamotten herumzulaufen“, so der Star. „Russ [Harbaugh, Regisseur des Films] fragte mich: ‚Wie willst du das machen?‘ Ich antwortete: ‚Nun, soll ich einfach alles zeigen?‘ Dann bin ich ins Badezimmer und übte, was wir tun werden. Und ich meinte: ‚Was denkst du?‘ Er erwiderte: ‚Du bist wunderschön! So wunderschön! Du bist perfekt.“

Danach sei alles ganz einfach gewesen. „Nachdem ich mir so Sorgen darüber gemacht hatte, mich auszuziehen, hatte ich dann überhaupt keine Probleme mehr, mich nackt zu sehen“, berichtete Andie MacDowell. „Was mich mehr beschäftigte, war, wie traurig ich aussah (als Witwe, die mit Einsamkeit umgehen muss). Ich kenne diese Traurigkeit, das war auch der einzige Grund, warum ich das spielen konnte. Das machte mich verletzlicher, als nackt zu sein.