Mel B: Wird ihr Ex erpresst?

Mel B: Wird ihr Ex erpresst?

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Stephen Belafonte und Mel B (c) FayesVision/WENN.com

Im Scheidungskrieg von Mel B (41) geht es immer dreckiger zu.

Im März reichte die Popsängerin (‚I Want You Back‘) nach zehn Jahren Ehe die Scheidung von ihrem Mann Stephen Belafonte ein und beschuldigte ihn, sie während ihrer Beziehung misshandelt zu haben. Berichten zufolge soll er sie unter anderem mit einem Sextape erpresst haben, auf dem das Paar – so heißt es – mit der Nanny der gemeinsamen Kinder schläft. Nun behauptet Belafonte allerdings, selbst Opfer eines Erpressungskomplotts zu sein: Er ist mit einer Audioaufnahme von einer Frauenstimme zur Polizei gegangen, die eine Million US-Dollar für ihr Schweigen verlangt.

Stephen Belafonte zufolge handelt es sich bei der Erpresserin um seine Exfreundin Nicole Contrereas, mit der er eine zwölfjährige Tochter namens Giselle großzieht. Angeblich hat sie hochbrisante Informationen, mit denen sie an die Öffentlichkeit gehen und seinen Ruf zerstören will. Contrereas dementiert jedoch, die Frau hinter der Stimme zu sein. „Die Aufnahme ist offensichtlich nicht von mir“, sagte sie gegenüber ‚TMZ.com‘. „Stephen denkt sich Geschichten aus, weil ich der Presse die Wahrheit gesagt habe.“ Sie hatte sich in einem jüngsten Interview auf die Seite des ehemaligen Spice Girls gestellt und erklärt, dass sie deren Anschuldigungen der häuslichen Gewalt Glauben schenkt: „Ich kann mir vorstellen, dass sie die Hölle durchgemacht hat. Es ist traurig“, sagte sie ‚TMZ‘.

Neben seiner Tochter mit Nicole Contrereas hat Stephen Belafonte die fünfjährige Madison mit Mel B. Die Kleine darf er nach einer einstweiligen Verfügung, die ihm den Kontakt verbot, inzwischen wieder besuchen – wenn auch nur unter Beaufsichtigung.