Colin Farrell: So viel Spaß mit dem Zauberstab

Colin Farrell: So viel Spaß mit dem Zauberstab

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Colin Farrell (c) Cover Media

Colin Farrell (40) war gerne ein Zauberer.

Der Darsteller (‚Brügge sehen und sterben‘) wird im November in dem Film ‚Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind‘ zu sehen sein. Die Geschichte um den Zauberer Newt Scamander spielt lange vor der Zeit Harry Potters, doch wie auf Hogwarts wird auch hier viel gezaubert. Colin spielt Percival Graves, den Sicherheitsleiter beim Magischen Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika.

Es war einzig seine Fantasie, die ihn davon abgehalten hat, sich mit dem Zauberstab wie ein Idiot zu fühlen, wie er gegenüber dem ‚SFX‘-Magazin zugab: „Es geht um die Fantasie. Meine Fantasie, die von J.K. Rowling und vom Regisseur David Yates. Das Drehbuch war sehr bildhaft geschrieben, sehr schön und gefüllt mit allen Arten der Magie. Du kannst in deinem Hotelzimmer nur für eine bestimmte Zeit den Zauberstab herumwirbeln, bevor du dich wie ein Idiot fühlst, weil nichts passiert. Er kann nicht mal den Fernsehsender wechseln.“

Als er für den Film zusagte, hatte er noch nie ein Buch über Harry Potter gelesen. Allerdings ist seine Schwester ein großer Fan und war begeistert, als ihr Bruder für ‚Phantastische Tierwesen‘ verpflichtet wurde. Die Faszination für das Franchise kann Colin sehr gut nachvollziehen: „Es gibt einige Dinge, die man nicht abschalten kann, wenn sie im Fernsehen laufen, weil sie einen so gut fühlen lassen. Die Harry-Potter-Serie gehört zweifellos dazu. Es ist eine solch schöne und fein ausgearbeitete Welt, die den menschlichen Emotionen Respekt zollt. Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich nicht aufgeregt bin, wenn im Trailer diese Musik einsetzt. Ich bin jetzt 40 Jahre alt und vielleicht sollte ich solche Dinge nicht sagen“, schmunzelte Colin Farrell.