Dorkas Kiefer bleibt lieber angezogen

Dorkas Kiefer bleibt lieber angezogen

0
TEILEN

Schauspielerin Dorkas Kiefer möchte sich nicht noch einmal für das Männermagazin ‚Playboy‘ ablichten lassen.

Einmal reicht: Dorkas Kiefer (39) hat keine Ambitionen als Nacktmodel mehr.
Die deutsche Künstlerin (‚Aimee und Jaguar‘) zeigte sich 1996 hüllenlos im Männermagazin ‚Playboy‘ und war damit eine der ersten deutschen Schauspielerinnen, die ein kleines erotisches Gastspiel wagte. Doch das war für die Blondine wohl eine einmalige Sache, denn gegenüber ‚Bild.de‘ machte sie nun deutlich: „Das überlasse ich jetzt lieber anderen Frauen, die sich gerne präsentieren wollen und Spaß daran haben.“
Dorkas Kiefer sucht ihren Erfolg lieber auf der Bühne und im Fernsehen. Am Samstag war sie in der Sendung ‚Stubbe – In dieser Nacht‘ zu sehen, die dem ZDF beachtliche Quoten einfuhr. In dem Film spielte die Beauty eine Kellnerin, die ihren Gästen für Geld auch gerne etwas mehr anbietet – eine Rolle, die sie im wirklichen Leben nicht spielen wollte. Tatsächlich kellnerte die talentierte Sängerin in jungen Jahren, um sich etwas Geld zu verdienen.
„Das ist aber kläglich an einer Anmache eines Gastes gescheitert“, erzählte sie offen im Interview. Ihr Chef habe ihr daraufhin gesagt, sie solle sich doch den Gästen gegenüber erkenntlicher zeigen. „Damit habe ich aber ein Problem und habe dann mit dem Job aufgehört.“
Heute ist Dorkas Kiefer nicht nur bei Film- und Fernsehen erfolgreich, sie steht derzeit auch gemeinsam mit Ralf Bauer in Karlsruhe für das Stück ‚Gut gegen Nordwind‘ auf der Bühne.