Dr. Eckart von Hirschhausen: Geld ist Nebensache

Dr. Eckart von Hirschhausen: Geld ist Nebensache

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Dr. Eckart von Hirschhausen (c) Cover Media

Bei Dr. Eckart von Hirschhausen (49) kommt es auf die inneren Werte an.

Der Entertainer mit Medizinstudium sorgt nicht nur auf der Kabarettbühne für Lacher, sondern hat sich inzwischen auch als Buchautor einen Namen gemacht. Nach seinem Bestseller ‚Die Leber wächst mit ihren Aufgaben. Komisches aus der Medizin‘ sowie ‚Glück kommt selten allein‘ und ‚Wohin geht die Liebe, wenn sie durch den Magen durch ist?‘ veröffentlichte der Comedian dieses Jahr ‚Wunder wirken Wunder. Wie Medizin und Magie uns heilen‘ und kletterte damit kurzerhand an die Spitze der ‚Spiegel‘-Bestsellerliste. Dabei kommt es ihm aber nicht auf den finanziellen Erfolg an, wie er dem Wirtschaftsmagazin ‚Capital‘ erklärte.

„Meine Großeltern und Eltern kamen aus dem Baltikum als Flüchtlinge. Deshalb war mir immer klar: Materielle Dinge können über Nacht weg sein“, so von Hirschhausen. „Was bleibt, ist, was du im Kopf und im Herzen hast. Fähigkeiten, Familie und Freunde.“

Auf seinen Lorbeeren wird sich der ‚Frag doch mal die Maus‘-Moderator aber nicht ausruhen, denn: „Wenn Sie dreimal hintereinander auf der Bestsellerliste waren, warten alle Journalisten darauf, dass Ihr nächstes Buch floppt.“

In der Medizin wünscht sich der TV- und Bühnenstar indes weniger Medikamente, Operationen und Röntgenbilder, dafür aber mehr „Zuwendung, Berühren, richtige Worte“ vonseiten der Ärzte. „Patienten werden oft von oben herab behandelt“, gab er gegenüber ‚haz.de‘ zu bedenken. Und auch Humor müsse eine größere Rolle im Gesundheitswesen spielen. „Wann werden die Eintrittskarten zu meinem Programm von der Kasse übernommen?“, scherzte Dr. Eckhart von Hirschhausen in dem Interview.