Dschungelcamp 2017: So denken die Zuschauer über die Show

Dschungelcamp 2017: So denken die Zuschauer über die Show

0
TEILEN
Dschungelcamp © istock.com/Nirad
Dschungelcamp © istock.com/Nirad

Die elfte Staffel der Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ ist vorbei und die Stars haben die Zeit im Dschungel überstanden. Auch dieses Jahr saßen wieder Millionen von Zuschauern vor dem Fernseher, um ihrem Favoriten die Daumen zu drücken. Doch was halten die Deutschen eigentlich von der Show und würden sie sich trauen, selbst in das Dschungelcamp zu gehen? Hier erfährst du die Antworten.

Kreditwürdigkeit der Teilnehmer

Das Kredit-Vergleichsportal smava hat eine Studie erhoben und die Zuschauer gefragt, ob sie den Dschungel-Promis einen Kredit geben würden. Das Ergebnis: Je nach Promi würden zwischen 87 und 93 Prozent der Deutschen den Teilnehmern Geld leihen – die Stars machen also einen sehr vertrauenswürdigen Eindruck. Bei der Frage, warum sich die Leute die Show angucken, antwortete die Mehrheit, dass es ihnen Spaß mache, anderen beim Leiden zuzugucken. Diese Antwort ist zwar nicht nett, aber ehrlich. Der zweithäufigste Grund war übrigens, dass die Zuschauer die Moderatoren lustig finden – Sonja Zietlow und Daniel Hartwich kommen demnach gut beim Publikum an! Eine weitere Erkenntnis der Studie ist, dass viele Deutsche selbst ins Dschungelcamp ziehen würden, allerdings nur, wenn die Gage stimmt. Ein Drittel der Zuschauer würde dabei mehr als 200.000 € für die 14 Tage im Camp verlangen.

Erfolgreiche Einschaltquoten

Eine weitere Studie zum Dschungelcamp beschäftigt sich mit den diesjährigen Einschaltquoten. Die waren wieder sehr gut: Durchschnittlich 6,7 Millionen Menschen sahen sich die Show jeden Tag an. Vergleicht man die Zahlen jedoch mit den letzten Jahren, stellt sich heraus, dass die 11. Staffel die schlechtesten Quoten seit fünf Jahren hat. Das beste Jahr der Sendung war 2014, dort lagen die durchschnittlichen Zuschauerzahlen bei 8 Millionen. Mit 7,72 Millionen Zuschauern war das diesjährige Finale sehr beliebt, vor allem viele junge Menschen schalteten den Fernseher ein, ihr Marktanteil betrug 47,6 Prozent.

Die Gagen der Stars

Natürlich ließen sich die Teilnehmer ihren Auftritt im Dschungelcamp gut bezahlen. Die Gagen reichten von 40.000 € bis zu 180.000 € – ein ansehnlicher Verdienst für den zweiwöchigen Aufenthalt. In Großbritannien läuft dieses Jahr übrigens bereits die 17. Staffel mit ungebrochenem Zuschauerinteresse. Die Gagen dort sind noch höher als in Deutschland, letztes Jahr erhielt die bestbezahlteste Teilnehmerin umgerechnet mehr als 230.000 €, sie blieb 18 Tage im Camp und verdiente somit fast 13.000 Euro pro Tag. Den Sendern scheint das Geld jedoch nicht so viel auszumachen, durch die hohen Einschaltquoten und damit verbundenen Werbeeinnahmen machen sie ein gutes Geschäft mit dem Dschungelcamp.