Florence Welch: Die Karriere laugt sie aus

Florence Welch: Die Karriere laugt sie aus

0
TEILEN

Sängerin Florence Welch kommt ihrem wachsenden Erfolg manchmal nicht hinterher.

Atemlos: Florence Welch (25) fühlt sich ab und zu „erschöpft“.
Die Sängerin der Band ‚Florence + the Machine‘ (‚Kiss with a Fist‘) kann sich seit des erfolgreichen Debütalbum ‚Lungs‘ 2009 kaum noch eine Minute Auszeit gönnen, weil immer etwas Neues ansteht.
Und obwohl die Beauty überaus dankbar für all die Chancen ist, ist sie doch auch müde: „Du kannst die unglaublichsten Dinge tun, musst aber auch Opfer bringen und sehr hart arbeiten“, beschrieb Welch ihren Alltag im Interview mit ‚BBC‘. „Das erschöpft, aber ich mache hier meinen absoluten Traumjob und würde nichts lieber tun! Die Höhen und Tiefen gehören eben dazu.“
Die Londonerin ist bei den Brit-Awards in der Kategorie beste britische Solo-Künstlerin nominiert, ihre Band könnte außerdem den Titel Album des Jahres mit nach Hause nehmen.
Welch möchte den vielen Preisverleihungen allerdings nicht zu viel Gewicht beimessen. Sie betonte: „Es ist sehr schön, anerkannt zu werden. Preisverleihungen können einem Angst machen, aber wenn du als einen Spaß und ein Fest erkennst, ist das okay. Man sollte sich nicht zu sehr unter Druck setzen.“
In den letzten Jahren befasste sich die junge Musikerin viel damit, was sie eigentlich will und was andere von ihr erwarten. „Wie ich mich wohlfühle und wie ich mich als Performerin sehe, darum ging es in den letzten Jahren“, verdeutlichte die Britin. „Die Leute können dir sagen, was du zu tun und nicht zu tun hast, aber der einzige Weg für dich sollte sein, deine eigenen Fehler zu machen.“
Aller Müdigkeit zum Trotz scheint Florence Welch einiges auf dem Kasten zu haben.