Jean Dujardin schläft mit seinem Golden Globe

Jean Dujardin schläft mit seinem Golden Globe

0
TEILEN

Schauspieler Jean Dujardin will seine Trophäe mit ins Bett nehmen.

Sicherer Ort: Jean Dujardin (39) nimmt seinen Golden Globe mit unter die Bettdecke.
Der Franzose (‚Kleine wahre Lügen‘) gewann den begehrten Award für seine Rolle in ‚The Artist‘ und ist so stolz auf das Stück, dass es in Zukunft den Platz seines Teddybären einnehmen soll. Dies gestand der Star den Reportern der ‚Los Angeles Times‘ im Rahmen der ‚Weinstein Co.’s Golden Globes After-Party‘ am Sonntag.
Auch Gerard Butler war bei der Veranstaltung zugegen und zeigte die Anwesenden die Filmaufnahmen seines Surf-Unfalls. Während der Dreharbeiten zu seinem Film ‚Of Men and Mavericks‘ wurde er bei einer Surf-Szene von einer Welle unter Wasser gedrückt und konnte wegen der folgenden Welle nicht auftauchen. Der Star geriet in Panik und dachte, sein Ende sei gekommen.
Die Party fand in der ‚BAR210‘ im Beverly Hilton Hotel statt und viele Promis kamen nach der Preisverleihung dorthin, wie etwa Michelle Williams, Meryl Streep und Morgan Freeman, ebenso wie P. Diddy, Jane Fonda, Leonardo DiCaprio, Madonna, Viola Davis und Helen Mirren.
Auch Reality-Sternchen Kim Kardashian war zugegen, doch sie hielt sich im Hintergrund. Während der Show war sie das Ziel der Witzeleien von Moderator und Frechdachs Ricky Gervais gewesen, als der sich über ihre kurze Ehe mit Kris Humphries lustig machte. Deswegen blieb sie etwas abseits und verbrachte den Abend mit Skandalnudel Lindsay Lohan, die wohl ebenfalls keine Aufmerksamkeit auf sich lenken wollte.
Andere Stars besuchten die Konkurrenzveranstaltung: Die After-Party im ‚CAA’s Sunset Tower‘. Dort war unter anderem Brad Pitt zu sehen, der nach seiner Verletzung wieder ohne Stock geht. Er und seine Gattin Angelina Jolie unterhielten sich blendend mit George Clooney und Leonardo DiCaprio. Bradley Cooper war bis um 2 Uhr morgens dort und plauderte die meiste Zeit angeregt mit Emma Stone.
Jean Dujardin  wurde für ‚The Artist‘ übrigens bereits 2011 mit dem Darstellerpreis der Filmfestspiele von Cannes ausgezeichnet.