Frida Giannini: „Moderne Öko-Mode existiert“

Frida Giannini: „Moderne Öko-Mode existiert“

0
TEILEN

‚Gucci‘-Designerin Frida Giannini lobt Livia Firth für ihren Einsatz für grüne Mode und will beweisen, dass Öko-Fashion durchaus Stil haben kann.

Zukunftsweisend: Frida Giannini unterstützt Livia Firth in ihrem Projekt und zeigt, dass gute Designs auch mit ökofreundlichen Materialien möglich sind.
Die italienische Modemacherin lobte Livia Firth für ihr leidenschaftliches Engagement im Kampf um ökofreundliche Mode im Show-Geschäft in den höchsten Tönen. Die Frau des Schauspielers Colin Firth promotet seit Jahren Nachhaltigkeit und fair gehandelte Materialien für die Fashion-Industrie und bat prominente Designer um ihre Unterstützung. Die brünette Beauty selbst geht mit guten Beispiel voran und trägt stets Outfits aus kombinierten Second Hand, recycelten Materialien und brandneuen Öko-Kleidern, wenn sie auf Showbiz-Veranstaltungen erscheint.
Die ‚Gucci‘-Designerin sprach sich nun für die Kampagne von Livia Firth aus und erklärte die Unterstützung der grünen Bewegung und ökologische Verantwortung zu neuen wichtigen Standards der Fashion-Industrie.
„Livias Leidenschaft für ihre Mission ist ansteckend. Wir alle tragen eine kollektive Verantwortung gegenüber der Zukunft und den kommenden Generationen und sollten die negativen Auswirkungen auf die Umwelt minimieren. Mit dieser Initiative können wir hoffentlich zeigen, dass man keine Kompromisse im Design und in der Kreativität eingehen muss, wenn man mit umweltfreundlichen Materialien arbeitet“, erklärte Giannini.
Neben Giannini unterstützen Mode-Stars wie Tom Ford und Stella McCartney die Initiative. Sie willigten ein, ein Kleid für den roten Teppich zu kreieren, das den grünen Anforderungen von Livia Firth entspricht und das sie auf der nächsten Oscar-Verleihung und den Golden Globes tragen kann. Auch Giorgio Armani, Paul Smith und Alberta Ferretti nehmen an dem ‚The Green Carpet‘-Wettbewerb teil.
Tom Ford erklärte, dass er sich auf die Herausforderung freue und ein „ethisches Kultkleid“ für einen Auftritt auf dem roten Teppich kreieren wolle. Der Designer versicherte, dass Nachhaltigkeit schon vom ersten Tag an zu den Standards seines Labels zählte.
„Livia ist eine gute Freundin von mir und ich bin begeistert, mit ihr an der ‚Green Carpet Challenge‘ zu arbeiten, eine Sache, die ihr sehr am Herzen liegt“, sagte er.
Auch Giorgio Armani unterstützt das Projekt und entwirft ein Kleid für die Kampagne. „Livias Begeisterung und Entschlossenheit für das Projekt haben mich stark inspiriert. Ein gestärktes Umweltbewusstsein ist ein sehr wichtiges Thema für uns alle: ein Thema, das wir nicht umgehen können“, erklärte Armani.