Gil Ofarim: Er machte seinen Vater im Koma zum Opa

Gil Ofarim: Er machte seinen Vater im Koma zum Opa

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Gil Ofarim und Verena (c) Cover Media

Gil Ofarim (34) musste seinem Vater eine frohe Nachricht lange vorenthalten.

Ende Januar wurde der einstige Mädchenschwarm (‚It’s Your Love‘) zum zweiten Mal Vater, er und seine Frau Verena (29) freuten sich über die Geburt der kleinen Anouk Marie. Doch ein wichtiger Mensch im Leben von Gil konnte daran nicht teilhaben: Sein Vater Abi Ofarim (79) lag zu diesem Zeitpunkt noch im Koma. Ein Grippe-Virus war so hartnäckig gewesen, dass die Ärzte den Sänger (‚Cinderella Rockefella‘) Mitte Januar in den künstlichen Tiefschlaf versetzen mussten und er so die Geburt seines Enkels verpasste.

Doch mittlerweile ist Abi wieder wach und es geht ihm den Umständen entsprechend gut, wie seine Lebensgefährtin Kirsten Schmidt (52) der ‚Bild‘-Zeitung verriet: „Es geht ihm schon besser, vor drei Tagen haben die Ärzte ihn aufgeweckt. Er ist natürlich noch sehr schwach und wird künstlich ernährt.“

Die frohe Kunde über den neuen Familienzuwachs, die er sofort erhielt, sollte Abi zusätzlich motivieren, wieder schnell gesund zu werden. Und auch Gil kann wieder etwas durchatmen, denn es war für den Musiker nicht leicht. „Es ist eine schwierige Situation“, gab Gil im Interview mit ‚Closer‘ zu. „Ich durchlebe gerade ein Wechselbad der Gefühle.“ Denn Gil will mit Abi Ofarim natürlich sein Glück über das neue Baby teilen. „Er ist nicht nur mein Vater, sondern auch mein bester Freund und klügster Ratgeber. Wir sind immer eins gewesen.“