Günther Jauch: Einmal ein Vorbild sein

Günther Jauch: Einmal ein Vorbild sein

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Günther Jauch (c) Cover Media

Günther Jauch (61) wird von den Deutschen verehrt.

Auf einen Platz des Entertainers in den Listen der beliebtesten Deutschen kann man bereits seit Jahren setzen. Doch die Bürger der Bundesrepublik mögen Günther Jauch nicht nur, sondern sehen ihn sogar als Vorbild. Zu diesem Ergebnis ist eine Umfrage der Forsa gekommen, die von der ‚HÖRZU‘ in Auftrag gegeben wurde. 

Insgesamt 1001 Bundesbürger ab 14 Jahren wurden befragt, welche Person aus Kunst, Politik, Sport, Wirtschaft und Gesellschaft sie als Vorbild sehen. Mehrfachnennungen waren dabei möglich. Das Ergebnis mag den ein oder anderen überraschen, denn 47 Prozent der Befragten nannten Günther Jauch als das größte lebende Vorbild, während Angela Merkel lediglich auf 45 Prozent kam. Auf dem zweiten Platz zwischen Günther und Angela rangiert der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck. Darauf folgen auf dem vierten Platz Steffi Graf mit 44 Prozent, Hape Kerkeling mit 41 Prozent, Joachim Löw mit 40 Prozent, Frank-Walter Steinmeier mit 40 Prozent, Dirk Nowitzki mit 39 Prozent, Mario Adorf mit 38 Prozent und Königin Silvia von Schweden mit 36 Prozent.

Bei diesem Umfragewert wird sich RTL zwei Mal überlegen, den Vertrag mit Günther Jauch aufzukündigen, denn wie der Moderator gegenüber den ‚Westfälischen Nachrichten‘ erklärt hatte, könne der Sender das jederzeit tun und ‚Wer wird Millionär‘ absägen: „Ich habe einen Handschlag-Vertrag mit RTL, der Sender kann ebenso wie ich die Zusammenarbeit sofort beenden. Man muss schauen, wie lange die Leute die Sendung noch mögen – oder der Moderator für sie noch der Richtige ist.“