Jean Pütz: „Ich habe mir mein Enkel selbst gemacht“

Jean Pütz: „Ich habe mir mein Enkel selbst gemacht“

4
TEILEN

Fernsehmoderator Jean Pütz, bekannt aus der Sendung „Hobbythek“, lässt sich von der Vielzahl seiner Kritikern, die meinen, er sei mit 74 zu alt, um Vater zu werden, nicht verärgern und unterstreicht das sein Kind ein „absolutes Wunschkind“ sei.

Jean Pütz (74) und seine Frau Pina Coluccia (42) sind am vergangenen Wochenende Eltern einer Tochter geworden. Dass der frisch gebackene Vater nun aufgrund seines hohen Alters jedoch Kritik ertragen muss, kümmert Pütz nur minimal.

„Ich habe mir mein Enkelkind eben selbst gemacht“, erklärt Pütz und auch seine 30 Jahre jüngere Frau betont, dass es sich bei der Tochter mit dem Namen Julie Josephine um ein „absolutes Wunschkind“ handele.

Dass er nicht mehr der Jüngste sei, weiß der Fernsehmoderator (‚Hobbythek‘) trotzdem. Seiner Familie zuliebe wolle er deshalb so gesund wie möglich leben. „Ich fahre jeden Tag dreißig Kilometer Fahrrad und achte darauf, dass ich nicht mehr als 81 Kilo wiege. Außerdem bin ich

Positive Resonanz erhält Pütz von Kollege Sky Du Mont, der selbst mit im Alter von 59 Jahren noch einmal Vater wurde.

„Es macht für Kinder keinen Unterschied, ob der Vater 53 oder 35 Jahre alt ist“, meint der 63-jährige Schauspieler. „Hauptsache, er ist präsent und fit. Das heißt im Klartext: Die ersten zehn Jahre sind für Kinder prägend.“