Jerry Bruckheimer: Rettung in letzter Sekunde

Jerry Bruckheimer: Rettung in letzter Sekunde

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Jerry Bruckheimer (c) Nicky Nelson/WENN.com

Jerry Bruckheimer (73) nutzt seine Filmerfahrung, um seinem Kollegen Gerard Butler (47) aus der Patsche zu helfen.

Der Filmemacher (‚Armageddon – Das Jüngste Gericht‘) wurde vom Schauspieler (‚London Has Fallen‘) zur Hilfe gerufen, um sein aktuelles Projekt ‚Geostorm‘ zu retten. Der Film scheint unter keinem guten Licht zu stehen, da bisher etliche Änderungen vorgenommen werden mussten. Anfang des Monats [Dezember] mussten umfangreiche Nachdrehs vorgenommen werden.

Jetzt wurde bekannt, dass Bruckheimer gerufen wurde, um weitere Abänderungen vorzunehmen. Insider verrieten dem ‚Hollywood Reporter‘, dass der Starregisseur ein Budget von umgerechnet 14,3 Millionen Euro zur Verfügung gestellt bekommt. Bei der Überarbeitung, die aktuell im Gange ist, seien ganze Charaktere aus dem Film gestrichen worden. Die Geschichte sei überarbeitet worden und Effekte seine hinzugefügt worden. Aus dem Katastrophenfilm scheint eine wirkliche Katastrophe zu werden. Bruckheimer scheint eine letzte Chance zu sein, da er sich im Genre der Katastrophenfilme bestens auskennt.

Ursprünglich sollte der Film, der sich seit Oktober 2014 in Arbeit befindet, im Oktober 2016 erscheinen. Testvorführungen im Dezember 2015 kamen beim Publikum jedoch so schlecht an, dass man sich dazu entschied, den Streifen zu überarbeiten. Der neue Termin für die Ausstrahlung ist erst im Oktober 2017. Hoffentlich schafft es Jerry Bruckheimer, das Ruder noch einmal herumzureißen.