Jessy Wellmer: Sogar an der Käsetheke bleibt sie Moderatorin

Jessy Wellmer: Sogar an der Käsetheke bleibt sie Moderatorin

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Jessy Wellmer (c) picture alliance / Eventpress

Jessy Wellmer (37) kann offenbar auch nach Feierabend nicht abschalten.

Nicht selten träumen wir von unserem Job: Verpasste Terminabgaben, Stress mit dem Chef – das alles kann zu wirren (Alb-)Träumen führen. Doch wenn man beim Gedanken an Käse schweißgebadet aufwacht, muss schon ein außergewöhnlicher Beruf vorliegen – wie bei Jessy Wellmer der Fall. Für das ‚Zeitmagazin‘ schilderte die in Güstrow geborene Journalistin, wie einer ihrer typischen Träume aussieht. Dabei immer dabei:

Die Stimme aus dem Off, die sie in ihrem Job als TV-Moderatorin bei Sendungen stets im Ohr sitzen hat.

„Ich gehe zur Käsetheke“, beschreibt Jessy einen Traum, der sich im Supermarkt abspielt. „Der junge Mann hinterm Tresen ist bereit, mich zu bedienen. ‚Was soll’s denn sein?‘ Ich: ‚Es tut mir leid. Der Käse liegt nicht vor.‘ Der Verkäufer guckt verständnislos. Stimme: ‚Und jetzt bitte noch den Verweis aufs Angebot im Netz.‘ Ich: ‚Alles zum Thema Käse finden Sie bei uns online.‘ Ich ärgere mich ziemlich über diese technische Panne, denke an die Zuschauermails, die es hageln wird. Sie werden uns vorwerfen, dass wir einseitig berichten.“

Immerhin muss sich die Sport-Reporterin im wahren Leben keine Vorwürfe anhören, sie habe dank ihres stressigen Jobs zu wenig Zeit für die Familie: Ihr Ehemann kümmert sich um die zwei gemeinsamen Kinder. „Er ist bei uns die wahre Mama, der kriegt Job und Kinder gut zusammen und gibt mir viel Freiraum. Dafür widme ich mich voll meiner Familie, wenn ich zu Hause bin“, offenbarte Jessy Wellmer im Interview mit der ‚B.Z.‘.