John Legend: Chartplatzierungen bedeuten mir nichts

John Legend: Chartplatzierungen bedeuten mir nichts

0
TEILEN
Bild zum Artikel
John Legend (c) Cover Media

John Legend (38) lässt sich nicht unter Druck setzen.

Der Sänger (‚All Of Me‘) konnte im Laufe seiner Karriere zehn Grammys einheimsen und so einige Top-10-Hits verbuchen. Doch sein fünftes Studioalbum ‚Darkness and Light‘, das Anfang Dezember 2016 auf den Markt kam, wollte in seiner Heimat nicht so richtig durchstarten: In den USA verfehlte es die Top 10, auch in Großbritannien und Deutschland war es bislang nicht wirklich erfolgreich.

„Nicht jeder ist mit jedem Album und jedem Song glücklich“, versuchte John diesen Umstand im ‚Fault‘-Magazin zu erklären. „Aber wenn ich Musik herausbringe, dann mache ich das mit einem Selbstbewusstsein, dass meine Fans sie lieben werden oder ihr zumindest eine Chance geben.“ So sei das Feedback für ‚Darkness and Light‘ „überwältigend“ gewesen und sei zudem bis dato sein am besten bewertetes Album.

„Als ich es fertig gestellt hatte, waren sich viele meiner Freunde einig, dass es meine beste Arbeit war. Ich fühlte genauso und war eher freudig erregt als nervös, es anderen Leuten vorzustellen“, so John Legend. „Ich mache mir nicht allzu viel aus Platzierungen und Charts. Wichtig ist, dass die Leute es lieben. Und ich habe gehört, das tun sie.“

Genauso wie seine Rolle im oscarprämierten Film ‚La La Land‘, in dem er an der Seite von Emma Stone und Ryan Gosling nicht nur sein musikalisches Talent beweisen konnte. „Ich liebte es und es hat so Spaß gemacht, ein Teil davon zu sein“, schwärmte der Star heute. „Das war so eine coole Erfahrung und Teil von so etwas Besonderem zu sein, war toll.“