Johnny Depp: Er gibt sein Geld mit vollen Händen aus

Johnny Depp: Er gibt sein Geld mit vollen Händen aus

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Johnny Depp (c) FayesVision/WENN.com

Johnny Depp (53) muss sich schwere Vorwürfe seiner Manager gefallen lassen.

Mitte Januar verklagte der Schauspieler (‚Fluch der Karibik‘) seine einstigen Manager, da diese angeblich seine Finanzen schlecht verwaltet hatten. So sollen die Vertreter von The Management Group (TMG) rund 26 Millionen an Gebühren eingesammelt, Johnnys Steuererklärung mehrere Male nicht rechtzeitig abgegeben und sich an die 9,3 Millionen Euro von dem Star geliehen haben – ohne dessen Einverständnis.

Jetzt feuert TMG zurück: Am Dienstag [31. Januar] reichten die Geschäftsführer Joel und Robert Mandel laut ‚The Hollywood Reporter‘ vor Gericht Beschwerde ein. Dabei listeten sie eine Reihe von Ausgaben auf, die Johnny Depp in der Vergangenheit getätigt habe, darunter knapp 70 Millionen Euro für 14 Häuser und 17 Millionen Euro für eine Jacht. Zudem gebe der Künstler im Monat fast 28.000 Euro für Wein aus.

„Depp pflegte einen ultimativ extravaganten Lebensstil, der ihn oftmals pro Monat an die zwei Millionen Dollar [rund 1,8 Millionen Euro] kostete, was er sich einfach nicht leisten konnte“, erklärte TMGs Anwalt Michael Kump. „Depp, und nur Depp alleine, ist verantwortlich für jegliche finanzielle Misere, in der er sich heute wiederfindet.“

So habe der Star auch 2,7 Millionen Euro ausgegeben, um die Asche des verstorbenen Autoren Hunter Thompson via einer speziell angefertigten Kanone über Aspen zu verstreuen. Man könnte also wirklich behaupten, dass Johnny Depp sein Geld verpulvert…