Justin Timberlake: Rückendeckung von Princes Schwester

Justin Timberlake: Rückendeckung von Princes Schwester

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Justin Timberlake (c) Nicky Nelson/WENN.com

Justin Timberlake (37) kann sich damit trösten, dass zumindest Tyka Nelson es okay fand, dass er ein Abbild ihres verstorbenen Bruders auf die Bühne projizierte.

Der Sänger (‚Rock Your Body‘) bestritt das Musikprogramm beim Super Bowl und da das ganze Spektakel in Minneapolis stattfand, dachte er sich, dass es eine gute Idee wäre, Prince (†57, ‚Purple Rain‘) zu ehren, da dieser in der Stadt geboren wurde. Gesagt, getan. Während der Nummer ‚I Would Die 4 You‘ wurde Prince per Video auf eine riesige Leinwand projiziert und Justin sang so ein Duett mit dem verstorbenen Star.

Dieser Auftritt kam bei vielen Zuschauern überhaupt nicht gut an, da Prince selbst zu Lebzeiten in einem Interview solche musikalischen Wiederbelebungen verteufelt hatte. Außerdem war der Superstar kein Fan von Herrn Timberlake und hatte dies ebenfalls vor Jahren kundgetan.

Die Aufregung war also groß, aber nun beschwichtigte Tyka gegenüber ‚TMZ‘: Ja, ihr Bruder hätte seine eigene Meinung gehabt, aber er hätte Justins Nummer sicherlich trotzdem gut gefunden. „Er hat gesagt, was er gesagt hat, aber das war dann auch Schnee von gestern“, betonte sie.  

Justin bekam auch Unterstützung von Sheila E., die jahrelang an der Seite von Prince musiziert hatte. Die Schlagzeugerin wandte sich in einem Facebook-Video an die aufgebrachten Anhänger: „Es scheint jetzt in unserer Gesellschaft angesagt zu sein, dass wir uns in Richtung Abgrenzung, Wut und Angst bewegen. Stattdessen sollten wir uns doch lieber daran erfreuen, dass das Leben und die Musik meines lieben Freundes Prince gefeiert wird.“

Vielleicht prügeln die Leute jetzt weniger verbal auf Justin Timberlake ein.