Prince: Ex-Frau greift Sinead O'Connor an

Prince: Ex-Frau greift Sinead O'Connor an

Bild zum Artikel
Mayte Garcia (c) FayesVision/WENN.com

Prince (†57) wird von seiner Ex-Frau in Schutz genommen.

Der Popstar (‚Purple Rain‘) starb im April 2016 an einer Überdosis Medikamenten. Nachdem die Polizei vor kurzem die Ermittlungen bezüglich des Todes abgeschlossen hatte, machten sie zahlreiche Dokumente, die im Rahmen der Nachforschungen zusammengetragen worden waren, öffentlich. Zu diesen Dokumenten gehört auch ein Telefoninterview der Polizei mit Sinead O’Connor (51), die mit Prince an dem Hit ‚Nothing Compres 2 U‘ gearbeitet hatte. Sinead behauptete in dem Gespräch, dass Prince regelmäßig unter Alkohol- und Drogeneinfluss gestanden und sie sowie zahlreiche andere Frauen geschlagen habe.

Dieser Aussage widerspricht nun Princes Ex-Frau Mayte Garcia (44), mit der er von 1996 bis 2000 verheiratet war, vehement. Gegenüber ‚TMZ‘ erklärte sie, dass der Musiker sie nie geschlagen habe und dass sie auch nie gesehen habe, dass er sich einer anderen Frau gegenüber unangemessen verhalten habe. Zudem habe sie ihn während ihrer ganzen Beziehung nur ein einziges Mal angetrunken erlebt.

Sinead O’Connor gab zu, dass sie Prince nie dabei gesehen habe, wie er Drogen genommen habe. Allerdings soll er den Teufel angebetet haben, so die Irin weiter, die seit Jahren mit psychischen Störungen kämpft. Auch der Teufelsanbetung widersprach Mayte stark – dass Prince dem Satan gehuldigt hat, sei gleichzeitig lächerlich und von Grund auf falsch.