Kenneth Branagh: Ich will ein 'Agatha Christie Cinematic Universe'

Kenneth Branagh: Ich will ein 'Agatha Christie Cinematic Universe'

0
Bild zum Artikel
Kenneth Branagh (c) WENN.com

Kenneth Branagh (57) will ein Gegenstück zu Marvel und DC entwickeln.

Dafür möchte der Schauspieler (‚Dunkirk‘) die Werke von Agatha Christie nehmen und diese miteinander verknüpfen. Den ersten Schritt zur Erfüllung dieses Plans hat Kenneth bereits genommen, indem er ‚Mord im Orient-Express‘ als Regisseur neuverfilmte und gleichzeitig die Hauptrolle spielte. Als Hercule Poirot löste er den Mordfall in diesem Jahr in den Kinos der Welt – und weitere Fälle könnten folgen, wie er im Gespräch mit der ‚Associated Press‘ andeutete. Als nächstes sei ‚Tod auf dem Nil‘ dran, womit man bereits in einem sehr frühen Produktionsstadium wäre.

Ein ‚Agatha Christie Cinematic Universe‘, oder kurz ACCU, könnte Kenneth sich dabei sehr gut vorstellen: „Die Möglichkeit ist doch da, oder etwa nicht? Mit 66 Büchern, Kurzgeschichten und Theaterstücken hat sie [Agatha Christie] etliche Charaktere immer wieder zusammengebracht – sie liebte das.“

Es würde wie bei Marvel und Co. laufen: Charaktere werden etabliert, tauchen immer mal wieder in verschiedenen Filmen auf und treffen dort auf andere Figuren, die bereits in anderen Produktionen zu sehen waren. Beim zuständigen Filmstudio 20th Century Fox hat Kenneth Branagh ein gutes Gefühl: „Ich wette, sie haben über sowas auch schon nachgedacht!“ Wann es mit einem möglichen ‚Agatha Christie Cinematic Universe‘ los- oder weitergeht, steht jedoch noch in den Sternen.