Christopher Nolan: Ich werde keinen Bond drehen

Christopher Nolan: Ich werde keinen Bond drehen

Bild zum Artikel
Christopher Nolan (c) FayesVision/WENN.com

Christopher Nolan (47) wird James Bond nicht auf die Leinwand bringen.

Dass 2019 ein finaler James Bond-Teil mit Daniel Craig (49, ‚Verblendung‘) als britischer Agent in die Kinos kommen wird, steht mittlerweile fest – doch das wird ohne den Regisseur (‚Inception‘) passieren. Aktuell ranken sich immer mehr Gerüchte um den Streifen, der angeblich den Namen ‚Shatterhand‘ tragen wird. Eines dieser Gerüchte besagt, dass Nolan die Regie übernehmen wird. Das ist jedoch Blödsinn, wie der Filmemacher jetzt in einem Interview mit ‚BBC Radio’s Desert Island Discs‘ erklärte: „Ich werde nicht der Mann sein. Kategorisch, nein!“

Damit dürften die Spekulationen um seine Person zumindest ein für alle Mal beendet sein. „Ich habe das Gefühl, dass ich immer als Regisseur gehandelt werde, wenn sie einen neuen [für Bond] suchen.“

Werden wir also niemals einen Nolan-Bond sehen? Das wollte der Regisseur dann doch nicht unterschreiben – im Gegenteil: „Ich würde liebend gerne irgendwann mal einen Bond-Streifen machen. […] Diese Filme haben mich schon immer inspiriert und ich würde es wahnsinnig gerne irgendwann machen.“

‚Shatterhand‘ – oder wie der Film auch immer heißen mag – wird dennoch keinesfalls das Bond-Debüt für Christopher Nolan. Der Regiestuhl bleibt also erst einmal frei.