Naomie Harris: 'Rampage' machte sie komplett orientierungslos

Naomie Harris: 'Rampage' machte sie komplett orientierungslos

Bild zum Artikel
Naomie Harris (c) Mario Mitsis/WENN.com

Naomie Harris (41) musste sich erst an den Green Screen gewöhnen.

Die Darstellerin ist derzeit mit ihrem Kollegen Dwayne ‚The Rock‘ Johnson (45) in dem Abenteuerstreifen ‚Rampage‘ zu sehen. In dem Film muss sie sich als Wissenschaftlerin mit Dwayne zusammentun, um Riesengorillas davon abzuhalten, ganz Chicago in Schutt und Asche zu legen.

Wie viele Abenteuer- und Actionfilme, so wurde auch dieses Werk zu einem großen Teil vor einem Green Screen gedreht, sodass der Hintergrund nachträglich per Computer eingefügt werden konnte. Für Naomie war das eine vollkommen neue Erfahrung, wie sie im Gespräch mit dem ‚OK!‘-Magazin zugeben musste:

„Ich musste mich wirklich vollkommen auf Dwayne verlassen, weil er so großartig war. Das ist die Welt. Es ist nicht meine Welt, und ich fühlte mich anfangs komplett in ihr verloren. Der Trick, um all das durchzustehen, ist einfach, dir selbst vorzumachen, noch ein Kind zu sein und zu spielen und Spaß zu haben. Das habe ich dann auch getan.“

Das heißt nicht, dass Naomie keine Erfahrungen mit Actionfilmen hat, schließlich war sie bereits als Moneypenny in den James-Bond-Filmen zu sehen – doch das sei eine ganz andere Erfahrung gewesen, wie sie versicherte: „Ich habe den Film angenommen, weil ich dachte, es wäre genau das gleiche Prozedere. Es war aber komplett anders, weil bei James Bond nicht wirklich ein Green Screen zum Einsatz kommt. Wir sind da draußen in der realen Welt und machen da unsere Stunts. Zum Großteil passieren die Sachen auch wirklich.“ Trotzdem sei ‚Rampage‘ für Naomie Harris eine großartige Erfahrung gewesen.