Lisa Marie Presley: Kein Verfahren gegen Noch-Ehemann

Lisa Marie Presley: Kein Verfahren gegen Noch-Ehemann

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Lisa Marie Presley und Michael Lockwood (c) FayesVision/WENN.com

Lisa Marie Presley (49) muss eine Niederlage hinnehmen.

Die Polizei in Tennessee, USA hat die Ermittlungen gegen Michael Lockwood (55), den Noch-Ehemann der Sängerin (‚Storm & Grace‘), offenbar eingestellt. Lisa Marie befindet sich mit dem Gitarristen, seitdem sie im Juni 2016 die Scheidung einreichte, in einem erbitterten Sorgerechtsstreit um die achtjährigen Zwillinge Harper und Finley. Währenddessen warf sie ihm vor, Hunderte von unangemessenen Bildern und Videos von Kindern auf seinem Computer zu haben. Aus diesem Grund hatte Lisa Marie ihre Töchter aus dem Familienhaus entfernen lassen, wie Gerichtsdokumente im vergangenen Monat zeigten.

„Ich war schockiert und entsetzt und mir war richtig schlecht“, schrieb sie in den Papieren.

Michael wies indes alle Vorwürfe seiner „rachsüchtigen“ Ex von sich und betonte vehement seine Unschuld. Zu diesem Schluss scheint offenbar nun auch die Untersuchungsbehörde in Tennessee gekommen zu sein und hat sich dazu entschlossen, kein Verfahren gegen den Amerikaner einzuleiten.

„Wir haben unsere Beteiligung in dieser Sache beendet, außer es treten potentielle neue Beweise oder Informationen auf“, verkündete Public Information Officer Josh DeVine gegenüber ‚People.com‘. „Wir konnten nicht feststellen, dass ein Verbrechen in Tennessee stattgefunden hat und führen deshalb auch keine offene Untersuchung.“ So hätte die Behörde auch nie eine offizielle Untersuchung eröffnet. „Wir haben uns nur auf eine erste Ermittlung eingelassen, um herauszufinden, ob wir genügend Informationen nachweisen können, mit denen man ein Verfahren eröffnen kann.“

Finley und Harper befinden sich indes schon seit einiger Zeit in der Obhut ihrer Großmutter Priscilla Presley (71). Diesen Monat wird dann das Sorgerechtsverfahren zwischen ihren Eltern Lisa Marie Presley und Michael Lockwood starten und hoffentlich im besten Interesse der Kleinen ausgehen …