Mel B: Kontaktverbot für Nanny

Mel B: Kontaktverbot für Nanny

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Mel B (c) FayesVision/WENN.com

Mel B (41) konnte zumindest einen kleinen Sieg verbuchen.

Die ehemalige Spice-Girls-Sängerin (‚Wannabe‘) befindet sich gerade mitten in einer unschönen Scheidungsschlacht mit ihrem Noch-Ehemann Stephen Belafonte (41). Der soll eine Affäre mit Nanny Lorraine Gilles gehabt, sie geschwängert und dann eine Abtreibung mit Mels Geld bezahlt haben. Unschuldig ist das Kindermädchen aber nicht. Wie die Musikerin behauptet, erpresse diese sie gemeinsam mit ihrem Ex, indem sie drohen, mit Sextapes und Bildern von Mel an die Öffentlichkeit zu gehen, die sich in einer Lagereinheit unter dem Namen der Nanny befinden.

Aus diesem Grund forderten Mel Bs Anwälte vor Gericht, Zugang zu dem Lager zu bekommen, in dem sich neben den verfänglichen Aufnahmen außerdem eine Vielzahl an Spice-Girls-Erinnerungsstücken und Fotos ihres kürzlich verstorbenen Vaters befinden sollen.

Diese Forderung lehnte das Gericht zwar ab, da sie aber vergangene Woche eine einstweilige Verfügung gegen ihren Mann durchsetzen konnte, ist es ihm glücklicherweise nicht möglich, die pikanten Aufnahmen zu veröffentlichen.

Trotz dieser Niederlage konnte Mel B aber dennoch einen kleinen Erfolg verbuchen: So verhängte das Gericht für ihr ehemaliges Kindermädchen, das bis Januar 2015 bei ihr arbeitete, nun ebenfalls ein Kontaktverbot. Zusätzlich dazu darf Lorraine Gilles nichts aus der Lagereinheit entwenden.

Kurz nach der gerichtlichen Entscheidung kreuzte Mel B dennoch in dem Lager auf und verlangte, dass der Manager ihr Zugang gewährte. Als dieser sich dagegen weigerte, schaltete sie die Polizei ein. Da sie allerdings das Lager mit leeren Händen wieder verließ, schien sie damit wohl leider keinen Erfolg gehabt zu haben …