Mel Gibson: Antisemitismus-Skandal verfolgt ihn

Mel Gibson: Antisemitismus-Skandal verfolgt ihn

Bild zum Artikel
Mel Gibson (c) Nicky Nelson/WENN.com

Mel Gibson (60) fühlt sich durch die Presse in ein falsches Licht gerückt.

Der Schauspieler (‚Braveheart‘) wurde 2006 von der Polizei angehalten und wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss verhaftet. Während seiner Verhaftung hatte der stark angetrunkene Hollywoodstar Sätze gesagt, mit denen er unmittelbar in den Schlagzeilen gelandet war. Laut des Polizeiberichts hatte Mel unter anderem von sich gegeben: „Verdammte Juden … die Juden sind für alle Kriege auf dieser Welt verantwortlich.“

Dieser Vorfall hat den Schauspieler und Regisseur seither stets verfolgt, was er selbst sehr bedauert, wie er nun gegenüber dem Podcast der ‚Variety‘ beklagte: „Es war ein bedauernswerter Vorfall. Ich war besoffen und wütend und in Polizeigewahrsam. Ich wurde illegal von einem skrupellosen Polizisten festgenommen, der für dieses Verbrechen nie belangt wurde. Das wurde allein aus Geldgier öffentlich gemacht und das von Mitgliedern von dem, was wir Presse nennen. Das ist nicht fair. Weil ich der bin, der ich bin, darf ich nicht mal einen Zusammenbruch haben.“

Zudem beschwerte sich Mel, dass er sich bis heute von diesem Vorfall nie erholt habe. Der Skandal verfolge ihn noch immer, zum Glück aber lebt er heute ein anderes Leben: „Zehn Jahre sind jetzt vergangen. Ich fühle mich gut. Ich bin trocken und all das, und für mich ist es eine Sache der Vergangenheit.“

Mel Gibsons Kritiker sehen das freilich anders.