Michelle Pfeiffer: Endlich kein schlechtes Gewissen mehr

Michelle Pfeiffer: Endlich kein schlechtes Gewissen mehr

0
TEILEN

Michelle Pfeiffer (59) kann nun ihre Arbeit eher genießen.

In den 2000er-Jahren sah man die Schauspielerin (‚Batman Returns‘) nur selten auf der Leinwand – die Auszeiten habe sie sich genommen, um mehr für ihre Kinder Claudia Rose (24) und John Henry (23) da zu sein.

Mittlerweile sind die Kids aber selbst erwachsen und Michelle mit Filmen wie ‚Mother!‘ und ‚Mord im Orient-Express‘ wieder im Kino vertreten. „Das fühlt sich wirklich gut an, weil ich nun nicht mehr dieses schlechte Gewissen habe, dieses Gefühl einer arbeitenden Mutter … Und egal, welchen Beruf du ausübst, das zwickt dich immer“, offenbarte Michelle Pfeiffer in der US-Show ‚Today‘. „Es ist ganz egal, ob du arbeiten bist. Du fühlst dich auch schuldig deinen Kindern gegenüber, wenn du dich mit Freunden triffst. In dieser Hinsicht bin ich erleichtert. Und auch das Schauspielern macht viel mehr Spaß.“

Wie sie weiter berichtete, waren es ihre Kinder, die sie wieder zum Arbeiten bewegten. „Eines meiner Kinder sagte eines Tages zu mir: ‚Mama, wirst du jemals wieder arbeiten?‘ Das hat ein bisschen meine Gefühle verletzt“, erklärte Michelle Pfeiffer. „Ich sagte: ‚Was meinst du? Ist es nicht toll zuhause?‘ Und sie entgegneten: ‚Nun, vielleicht ist es an der Zeit …‘ Als sie sich dann für Universitäten bewarben, dachte ich selbst auch: ‚Okay, es ist an der Zeit.'“

Nicht nur ihre Kinder werden ihr dafür dankbar sein – sondern sicher auch ihre Fans.