NCIS will den Tod von Ralph Waite mit in die Serie einbauen

NCIS will den Tod von Ralph Waite mit in die Serie einbauen

0
TEILEN
Ralph Waite - Foto: (c) bekahjan
Ralph Waite – Foto: (c) bekahjan

Wer in den 70er-Jahren schon bewusst Fernsehen geschaut hat, wird sich an die Familienserie „Die Waltons“ erinnern können. Die Serie wurde von 1972 bis 1981 ausgestrahlt und hatte mit 221 Folgen Kult-Status.

Vater der Familie war John Walton senior, gespielt von Ralph Waite, der zum Vater der Nation wurde. Bei der amerikanischen Krimi-Serie „Bones – Die Knochenjägerin“ hatte Ralph Waite 2010 ebenfalls eine Rolle.

Doch unvergessen ist seine Rolle als Waltons-Papa, einer Serie, die neben „Bonanza“ und „Dallas“ zu den erfolgreichsten Programmen im US-Fernsehen zählten. Nun ist der beliebte Schauspieler, der seit der sechsten Staffel NCIS den Vater von Gibbs spielt, verstorben.

Ralph Waite hatte schon in jungen Jahren starke Alkoholprobleme, auch zu der Zeit, als er noch den John Walton spielte. In der Serie wurde sogar auf die Problematik des Alkoholkonsums aufmerksam gemacht und durch die Serie kam Ralph die Gesinnung, sich den anonymen Alkoholikern anzuschließen und war seitdem clean.

Ein Sprecher der Familie teilte mit, dass Ralph Waite in seinem Haus in South Palm Desert verstarb. Laut Wikipedia war es schon der 13. Februar 2014 und Ralph Waite wurde 85 Jahre alt.

Die Macher der Serie NCIS wollen Ralph Waite gedenken, denn das Verscheiden von Ralph Waite soll in die elfte Staffel mit eingebaut werden.

Ralph Waite hinterlässt durch seinen Tod drei Töchter aus seiner ersten Ehe. Insgesamt war er drei Mal verheiratet und hat noch einen Stiefsohn. Liam Waite, sein Stiefsohn, wurde ebenfalls Schauspieler. Als Schauspieler ist es um Liam Waite sehr ruhig geworden. Liam war von 1996 bis 2004 mit der aus den Filmen „Species“ bekannten Schauspielerin und Model Natasha Henstrigde zusammen und hat mit ihr zwei Kinder, die 1998 und 2001 geboren wurden.