Oliver Kahn: Er muss zuhause bleiben

Oliver Kahn: Er muss zuhause bleiben

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Oliver Kahn (c) picture alliance / Revierfoto/Revierfoto/dpa

Oliver Kahn (48) fällt dem Rotstift zum Opfer.

Der ehemalige Fußballer ist ein gerne und oft gesehenes Gesicht im ZDF, wenn es um das Kommentieren von Fußballspielen geht. Seit Jahren bereits steht er bei großen Spielen neben Moderator Oliver Welke (51) im Studio und analysiert mit diesem die Taktiken der Spieler. Das wird er zwar auch im Rahmen der WM 2018 in Russland machen – allerdings nicht vor Ort. Das ZDF muss sparen und wird deshalb kein Geld dafür ausgeben, die beiden Ollis in die Länder zu fliegen, in denen die Spiele ausgetragen werden.

Noch 2014 waren die beiden in Brasilien und berichteten über die WM von dort aus. Damit ist nun Schluss, denn das ZDF muss sparen, wie der Sportchef Thomas Fuhrmann gegenüber der ‚Bild‘ erklärt hatte: „Olli und Olli werden diesmal ihrer Tätigkeit in Baden-Baden nachgehen. Wir werden das Turnier mit deutlich reduziertem Personal und Kosten fahren, ohne an journalistischer Qualität einzubüßen.“ Das Studio sei bereits getestet worden. Auch werden keine großen Übertragungswagen mehr an den Spielort transportiert. Stattdessen wird ein kleines Team mit Kameras ausgerüstet.

Oliver Kahn wird seine Aufgabe aber vermutlich auch von Deutschland großen Spaß bringen. Die Zeit als aktiver Sportler vermisse er nicht, versicherte er dem ‚Hohenlohner Tageblatt‘ vor einiger Zeit: „Aktuell bin ich für das ZDF tätig. Parallel bringe ich meine unternehmerischen Themen voran. Es gibt viele Dinge, die mich im Moment herausfordern. Deshalb beschäftige ich mich mit einer Rückkehr ins Profigeschäft nicht.“