Ricky Gervais: Nie wieder Golden Globes

Ricky Gervais: Nie wieder Golden Globes

0
TEILEN

Comedian Ricky Gervais fand es zwar toll, die diesjährige Golden Globes wieder zu moderieren, aber im nächsten Jahr soll jemand anderes ran.

Schluss: Nach seinem dritten Auftritt als Golden-Globe-Moderator hat Ricky Gervais (50) genug.
Am 15. Januar stand der britische Star (‚Nachts im Museum‘) zum dritten Mal auf der bedeutenden Bühne und führte voller Witz und bösen Kommentaren durch die Filmpreis-Gala.
Auf seinem Blog machte er danach schnell klar, dass es für ihn kein viertes Mal geben wird: „Uff, Gott sei Dank ist das vorbei! Es hat mir tatsächlich Spaß gemacht! Es war der beste Auftritt unter den Dreien. Ich habe meinem Agenten trotzdem gesagt, dass er mich das nie wieder tun lassen darf! Das ist wie ein Sprung mit dem Fallschirm: Man kann es erst im Rückblick genießen, wenn man kapiert, dass man nicht gestorben ist.“
Obwohl er sehr durchwachsene Kritiken für seinen Auftritt bekommen hat, hatte der Schauspieler das Gefühl, das prominente Publikum habe ihn besser aufgenommen als die letzten Male – trotz seiner fiesen Sprüche.
„Das Publikum dieses Jahr war toll“, schwärmte Ricky Gervais und witzelte: „Ich schätze, sie haben endlich verstanden, dass meine Jokes nur gemein und unhöflich klingen, aber gar nicht so furchteinflößend sind. Vielleicht waren alle aber auch nur besoffener [als letztes Mal]. So oder so, es hat Spaß gemacht. Aber ich bin froh, jetzt sagen zu können, dass ich nach New York jette, um ein wenig zu relaxen!“
Der Comedian hielt sich dieses Jahr mehr zurück als im letzten Jahr. Trotzdem stichelte er gegen Kim Kardashians Blitz-Ehe und Jodie Fosters Film ‚Der Bieber‘ und behauptete, der Streifen ‚Brautalarm‘ basiere auf einem wilden Wochenende mit Leinwand-Königin Helen Mirren.
Im nächsten Jahr wird Ricky Gervais dann im Publikum sitzen und sicher selbst Zielscheibe des ein oder anderen Witzes werden.