Stéphane Audran: Französische Filmlegende stirbt mit 85

Stéphane Audran: Französische Filmlegende stirbt mit 85

0
Bild zum Artikel
Stephane Audran im Film Betty (c) Cover Images

Stéphane Audran (†85) ist verstorben.

Die Darstellerin (‚Betty‘) wurde unter dem Namen Colette Suzanne Dacheville geboren und erhielt ihre erste Filmrolle in Claude Chabrols Debütfilm ‚Les Cousins‘ im Jahr 1959. Fünf Jahre später heirateten Stéphane und der Regisseur, bis sie sich 1980 wieder scheiden lassen. In dieser Zeit drehten beide zahlreiche weltweit gefeierte Filme miteinander. Am bekanntesten sind dabei der Thriller ‚Der Schlachter‘, ‚Violette Noiziére‘, für den die Schauspielerin einen César als beste Hauptdarstellerin gewann, sowie ‚Vor Einbruch der Nacht‘, der ihr einen BAFTA als beste Darstellerin einbrachte. Ihr Sohn Thomas Chabrol teilte nun gegenüber der ‚Agence France-Presse‘ mit, dass seine Mutter nach langer Krankheit verstorben sei: „Meine Mutter war schon länger krank. Sie war für zehn Tage im Krankenhaus und ist anschließend wieder nach Hause gekommen. Diese Nacht ist sie um 2 Uhr friedlich eingeschlafen.“

Stéphane Audran drehte jedoch nicht nur zahlreiche Filme mit Claude Chabrol (†80), sondern konnte sich darüber hinaus einen Namen für mehrere international erfolgreiche Filme machen: So spielte sie in Luis Bunuels ‚Der diskrete Charme der Bourgeoisie‘, in Eric Rohmers ‚Sign of the Lion‘, Bertrand Taverniers ‚Der Saustall‘, neben Alain Delon in ‚Der Fall Serrano‘, neben Jean-Claude Van Damme in ‚Maximum Risk‘ und für Regisseur Samuel Fuller dem Kriegsdrama ‚The Big Red One‘. Vor ihrer Hochzeit mit Claude Chabrol war Stéphane Audran kurz mit ihrem Schauspielkollegen Jean-Louis Trintignant (87) verheiratet gewesen.