Thomas D plant neues Album mit den ‚Fantastischen Vier‘

Thomas D plant neues Album mit den ‚Fantastischen Vier‘

0

Sänger Thomas D hat sich für das nächste Jahr viel vorgenommen und will neben seiner Tätigkeit als Jury-Präsident für ‚Unser Star für Baku‘ auch noch eine neue Platte machen.

Trotz Jurypräsidentschaft: Thomas D (44) will zurück ins Studio.
Der Musiker (‚Rückenwind‘) steht mit den Bandkollegen der ‚Fantastischen Vier‘ gerade kurz vor dem Abschluss der aktuellen Tournee und freut sich auf die Projekte, die im nächsten Jahr auf ihn zukommen: „Ich bin ja Jury-Präsident von ‚Unser Star für Baku‘. Das wird mich bis März einnehmen, vielleicht länger, aber trotzdem haben wir uns entschieden, im neuen Jahr mit einer neuen Platte anzufangen. Wir haben Lust und Bock. Schon bei der jüngsten Platte haben wir gedacht, wir brauchen keine Pause, wir müssen uns von nix erholen oder von irgendetwas Abstand gewinnen. Wir haben Lust, neue Stücke zu machen“, sagte der Hip-Hopper im Interview mit der ‚Südwest Presse‘.
Die ‚Fantastischen Vier‘ hatten vor einige Zeit ein schwierige Phase und brauchten Zeit, sich wieder zusammen zu raufen, um sich neu erfinden zu können: „Am Anfang waren wir alle in Stuttgart, hingen immer bei And.Y rum, haben Musik gemacht. Das war okay. Smudo war der erste, der sagte, ‚Ich kann so nicht mehr. Ich muss da raus. Täglich nur die Fantas. Das ist mir zu eng. Ich muss auch ein eigenes Leben haben.‘ Er ist nach Hamburg gezogen, zu seiner damaligen Freundin. Michi und ich sind dann gefolgt. Ich war ein Jahr mit dem Wohnmobil unterwegs, And.Y war in Hamburg, kurz in Köln, kam dann wieder nach Stuttgart. Alle wollten mal außer Haus. Wenn wir uns jetzt treffen, wissen wir, warum. Wir arbeiten viel intensiver, hängen nicht einfach nur ab. Alle haben dieses Gefühl, wir genießen die gemeinsame Zeit und sind sehr effektiv in dieser eigentlich viel kürzeren Zeit, die wir zusammen verbringen, als früher“, erklärte Thomas D dazu.
Das letzte Konzert der Tour in der Stuttgarter Schleyerhalle ist ein Heimspiel für die Band und vielleicht gibt es da eine kleine Überraschung: „Es ist ja kurz vor Weihnachten. Wir könnten, sollten, müssten eigentlich unser ‚Frohes Fest‘ noch einmal spielen. Das ist ein Bonmot, das wir ganz selten auspacken“, kündigte Thomas D grinsend an.