Victoria Beckham: Umzug nach Europa hätte ihr gefallen

Victoria Beckham: Umzug nach Europa hätte ihr gefallen

0
TEILEN

Die Designerin Victoria Beckham freut sich zwar für ihre Söhne, weil die Familie in Amerika bleibt. Sie selbst wäre aber gern nach Europa zurückgekehrt.

Heimweh: Victoria Beckham (37) ist angeblich betrübt, doch in Los Angeles zu bleiben.
Die Modemacherin unterstützte die Entscheidung ihres Mannes, als dieser ein Angebot eines französischen Fußball-Vereins ablehnte und sich damit ein Umzug der kompletten Familie von Los Angeles nach Paris erübrigte. Nachdem sein Vertag mit ‚LA Galaxy‘ am 31. Dezember nach fünf Jahren auslief, trat David Beckham in Verhandlungen mit dem Club ‚Paris Saint-Germain‘. Schließlich entschied sich der Fußball-Star jedoch aus „familiären Gründen“ gegen einen Vertag mit dem Verein.
Berichten zufolge freut sich das ehemalige ‚Spice Girl‘ zwar für ihre Söhne, die über den Verbleib in den USA überglücklich sind, dennoch soll sie betrübt sein, dass sie und ihre Familie nun Großbritannien weiterhin wenig sehen werden.
„Seit der Geburt von Harper hat sie oft Heimweh. Ihre Familie ist ihr sehr wichtig und ihr gefiel die Idee, nach Europa zurückzukehren. Sie ist ein wenig traurig, wissend, dass sie wohl oft internationale Flüge antreten muss, weil ihr Arbeitssitz in London ist. Andererseits ist sie sich aber dessen bewusst, dass sie ein großartiges Leben in L.A. führen und dass es den Jungs dort gefällt. Doch so sehr sie auch L.A. lieben, England wird immer ihr zu Hause bleiben“, berichtete ein Freund dem britischen ‚Closer‘-Magazin.  
Victoria und David Beckham haben drei gemeinsame Söhne, den zwölf Jahre alten Brooklyn, den neunjährigen Romeo und den sechsjährigen Cruz, sowie ihre kleine Tochter Harper, die vor fünf Monaten das Licht der Welt erblickte.